Software-Roboter lernen Sehen und Verstehen

Gastbeitrag von Sabine Obermayr, Marketing Director Central Europe bei UiPath

„Robotic Process Automation“ (RPA) war bisher oft auf Prozesse mit klar strukturierten Informationen und eindeutigen Regeln beschränkt. Die Integration von KI in RPA-Plattformen ändert das grundlegend.
Durch Machine Learning & Co. kön­nen sich Software-Roboter neue Fähigkeiten aneignen und ihre mensch­lichen Kollegen noch besser unterstützen. Mit Computer-Vi­sion-Tech­no­logien auf Basis von Deep Learning sind sie in der Lage, Informationen aus Bildern oder mehrdimensionalen Quellen zu erkennen, mit ihnen zu interagieren und sie ähnlich wie ein Mensch zu interpretieren. Das unterstützt beim Nachahmen menschlicher Fähigkeiten wie der Identifizierung von Bildern auf einem Bildschirm oder daraus resultierend bei der Vorhersage von Ergebnissen.

„Durch künstliche Intelligenz können sich Software-Roboter neue Fähigkeiten aneignen“, sagt Sabine Obermayr.

Spezielle Machine-Learning-Technologien ermöglichen ihnen, unstrukturierte Do­kumente und Scans mit inkonsistenten Formaten auszuwerten und direkt weiterzuverarbeiten. Mit „Natural Lan­gua­ge Processing“ (NLP) können Software-Ro­boter außerdem auch E-Mails, SMS- und Chat-Nachrichten sowie gesprochene Sprache verstehen. Durch Sentiment-Analysen haben sie dabei sogar die Mög­lichkeit, Absichten und Stimmungen zu registrieren – und etwa bei Unzufrieden­heit eines Anrufers im Callcenter gleich eine besänftigende Aktion anzustoßen.

Das sind nur einige Beispiele für die kommenden kognitiven Fähigkeiten der Software-Roboter von UiPath. Durch die Integration mit einer Vielzahl von KI-Technologiepartnern entstehen weitere branchen- und fachspezifische KI-Kennt­nisse, die künftig mit RPA eingesetzt wer­den können. Idealerweise lässt sich KI in jedem Fall unkompliziert per Drag-and-drop in die RPA-Workflows einbinden.

Weitere Informationen unter:
www.uipath.com/de/

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Lesen Sie dazu auch „Software Roboter lernen sehen und Verstehen“ […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.