Sind Luxusuhren eine attraktive Investition?

Exklusiver Online Händler HORANDO gibt hilfreiche Tipps

Wer hochwertige Uhren als Wertanlage erwirbt, sollte grundsätzlich Freude an den Chronometern haben. Eine gewisse Affinität zu den Märkten von Luxusarmbanduhr hilft dabei, die Gewinnermodelle zu erkennen und Wertverluste zu vermeiden. Und gut zu wissen ist, dass die erzielte Rendite bis zum Ablauf der einjährigen Spekulationsfrist steuerfrei bleibt.

In Zeiten schwacher Zinsentwicklung und schwankender Aktienkurse werden Sachwerte als Anlageobjekte immer beliebter. Dabei rücken auch Luxusuhren vermehrt in den Fokus: während Aktienwerte auf null oder ins Minus sinken können, passiert dies bei Uhren eher nicht. Einige Modelle erzielen im Jahresrückblick eine Wertsteigerung von mehreren 100 Prozent. Vergleicht man die Börsennotierungen international agierender Großunternehmen anderer Branchen mit der Wertentwicklung von hochwertigen Armbanduhren, wird die Spanne der Renditen noch deutlicher.

Der Blick auf die internationalen Uhrenmärkte ist außerdem ratsam, denn auch wenn der europäische Markt schwächelt, hat dies nicht zwingend Auswirkung auf Märkte in Asien oder den USA. Schlaue Anleger aus Nicht-EU-Länder kaufen dann gezielt im EU-Markt und gleichen konjunkturelle Tiefen schnell wieder aus.


Werte die überzeugen: ein sattes Plus von 718 Prozent bei der PATEK PHILIPPE NAUTILUS 5711 und immer noch 160 Prozent Rendite mit dem ROLEX COSMOGRAPH DAYTONA 116520. An diese enorme Wertentwicklung kommen selbst Börsengrößen wie APPLE INC. (mit 112 Prozent Steigerung) oder auch die MERCEDES-BENZ DAIMLER GROUP (mit kaum messbaren 3,4 Prozent) nicht annähernd heran. (Quelle: © HORANDO)

Limitierte Verfügbarkeiten bestimmter Luxus-Chronometer verstärkten die Nachfragen im Sekundärmarkt, der eine große Auswahl an Neu- und Gebrauchtuhren bietet. Die Uhren aus dem sogenannten Certified Pre Owned Bereich haben die Vorteile sehr speziell- und einmalig zu sein. Seriennummer, Beschaffenheit und Jahrgang üben starke Einflüsse auf den Preis aus. Durch Vorkäufe und Auktionen sind begehrte Modelle schnell in festen Händen, was die Wertentwicklung (auch für vergleichbare Modellbaureihen) beflügelt.

Doch aufgepasst: generell sollten ausschließlich Uhren im Full-Set mit klarer Historie sowie mit obligatorischer Prüfung von Authentizität und Echtheit angekauft werden. In Fachmedien und Foren findet man technische Bewertungen und kann durch die Analyse von Auktionsergebnissen, Preise auf unterschiedlichen Marktplätzen vergleichen sowie den tatsächlichen Wert („Fair Value“) ermitteln.

Unbedingt sollte jedem Kauf einer Luxusuhr eine detaillierte Recherche vorangehen. Plattformen wie HORANDO bieten einen sicheren und transparenten Kaufprozess im Neu- und Certified Pre Owned Bereich. Auch wenn bestimmte Zeitmesser stark beworben werden und im Marketing Fokus stehen, sind diese nicht zwangsläufig die besten Investments. „Kein Uhrenkauf sollte ohne signifikante Daten zur Wertentwicklung der vergangenen zwei bis drei Jahre erfolgen“, rät Stefan Sebök, Mitglied der Geschäftsführung bei HORANDO. Denn auch bei eine Limited Edition Luxusuhr garantiert nicht zwangsläufig, dass der Markt die geminderte Verfügbarkeit im Pricing berücksichtigt.

Die HORANDO Empfehlung: Zu jedem Uhrenkauf gehören die Originalbox und ein Echtheitszertifikat sowie eine detaillierte Recherche auf unterschiedlichen Marktplätzen.


Weitere Informationen unter:
HORANDO


Bildquelle / Lizenz Aufmacher:

Photo by Agê Barros on Unsplash


Creative Commons Lizenz CC BY-ND 4.0

Sie dürfen:

Teilen — das Material in jedwedem Format oder Medium vervielfältigen und weiterverbreiten und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.

Der Lizenzgeber kann diese Freiheiten nicht widerrufen solange Sie sich an die Lizenzbedingungen halten.


Unter folgenden Bedingungen:

Namensnennung — Sie müssen angemessene Urheber- und Rechteangaben machen, einen Link zur Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden. Diese Angaben dürfen in jeder angemessenen Art und Weise gemacht werden, allerdings nicht so, dass der Eindruck entsteht, der Lizenzgeber unterstütze gerade Sie oder Ihre Nutzung besonders.

Keine Bearbeitungen — Wenn Sie das Material remixen, verändern oder darauf anderweitig direkt aufbauen, dürfen Sie die bearbeitete Fassung des Materials nicht verbreiten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.