Mit Zuhauseplanung den Kunden begeistern

Daniel Haberkorn, Managing Director küchenquelle, berichtet der Redaktion über seine digitale Transformation, innovative Unternehmenskultur und über die optimale Customer Journey.

Herr Haberkorn, was waren die ausschlaggebenden Argumente der Jury, um beim „German Innovation Award“ zu punkten?

Wir haben uns sehr gefreut, dass küchenquelle die Jury überzeugt und die Auszeichnung „Winner“ in der Kategorie „#W1 – Business to Consumer – Kitchen“ erhalten hat. Ausschlag­gebend war der Beratungsprozess mit Mixed Reality (MR). Seit jeher (r)evolutionieren wir die Beratung beim Küchenkauf. Mit dieser Technologie sind wir erneut Pionier. Wir nutzen sie als bisher einziger Anbieter auf dem deutschen Küchenmarkt, und geben den Kunden damit optimale Planungssicherheit.

„Unser Geschäftsmodell hat sich auch in Krisenzeiten bewährt.“

Daniel Haberkorn

Welche Erfahrungen machen Sie und Ihre Kunden, wenn neue Technologien wie Mixed-Reality bei der Beratung und Planung zum Einsatz kommen?

Die Technologie verbindet reale und virtuelle Elemente, die gemeinsam durch eine Datenbrille sichtbar sind. Unsere gut geschulten Berater haben jeweils drei Datenbrillen in ihrem Koffer, eine für sich selbst, zwei für die Kunden. Gemeinsam konzipieren sie zuerst die neue Küche auf einem Tablet. Dann kommt die MR-Brille zum Einsatz: Sie projiziert die Planung als Hologramm über den realen Raum. Das heißt, Wände, Fenster und Nischen und die bisherige Einrichtung bleiben sichtbar, die neuen Bilder legen sich darüber. Ganz bequem und unkompliziert sehen Kunden bei sich zuhause ihre neue, maßgestaltete Traumküche, schon bevor sie diese kaufen. Sie gehen darin herum, schauen, ob die Spüle unters Fenster passt und die Arbeitsfläche die optimale Höhe hat. Wäre eine helle Arbeitsplatte besser? Ist überhaupt genügend Platz für eine Kücheninsel? Mit welcher Front und Farbe sehen die Schränke besser aus? Die MR-Technologie hilft, den Beratungstermin noch anschaulicher zu gestalten – mit echtem Wow-Effekt für die Beteiligten.

Was war und ist nötig, um die digitale Transformation und die digitale Unternehmenskultur täglich zu meistern und zu leben?

Natürlich ist ein solche Transformation eine Herausforderung. Wir haben Schritt für Schritt unsere Prozesse optimiert und die Systeme an den „State of the Art“ angepasst. Wir greifen kontinuierlich auf die Expertise der einzelnen Fachabteilungen zurück und gestalten die Transformation gemeinsam. Unser neuestes Projekt ist die Einführung eine KI-basierten Tourenplanungssystems.

Was verstehen Sie unter einem intelligenten Sortiment?

Mehr als 100.000 „intelligente“ Kücheneinzelteile sind aktuell zur Auswahl dreidimensional in dem Programm für die Planung einer neuen Küche hinterlegt. Und es werden täglich mehr. Die Teile im Planungsprogramm „wissen“ nicht nur, wie tief, wie hoch oder wie breit, sondern auch was sie sind: Ein Küchenoberschrank lässt sich nicht auf den Boden stellen, ein Herd nicht dicht unter der Decke platzieren. Aus vielen Details entsteht bei der Planung ein stimmiger und praktikabler Entwurf, der sich ins Zuhause schmiegt und perfekt an die Wünsche und Vorstellungen der Kunden angepasst ist.

Wie wirkt sich Ihre innovative Beratung und Planung auf den Geschäftsverlauf und auf das strategische Wachstum aus?

Die Beratung mit Mixed Reality liefert überzeugende Ergebnisse. Wir verzeichnen damit im ersten Quartal 2021 eine signifikante Verbesserung der Abschlussquote. Darüber hinaus würden 96 Prozent unserer Kunden die MR-Beratung weiterempfehlen. Mehr als 80 Prozent sagen, die Brille hätte ihre Kaufentscheidung positiv beeinflusst. Hier zeigt sich der Wow-Effekt: Das Erlebnis, schon vor dem Vertragsabschluss in der neuen Traumküche zu stehen, begeistert. Es wird deutlich, dass wir erneut Innovationstreiber in der Zuhauseplanung sind.

Wie hat sich der Einsatz der neuen Technologien in der aktuellen Krise bewährt?

Wir haben im letzten Jahr gemerkt, dass unser Geschäftsmodell auch in Krisenzeiten funktioniert. Dazu haben die verbesserten digitalen Prozesse und die digitale Aufrüstung der letzten Jahre erheblich beigetragen. Während der Umsatz der Möbelbranche 2020 insgesamt leicht rückläufig war, hat der Küchensektor laut Verband Deutscher Möbelhersteller seinen Umsatz um 4,5 Prozent gesteigert. Mit der Zuhauseplanung waren wir die gesamte Zeit handlungsfähig, anders als der stationäre Handel. Von Anfang an haben wir ein strenges Hygienekonzept verfolgt und unsere Berater zertifizieren lassen, um den Kunden größtmögliche Sicherheit zu geben.

Was dürfen wir unter Ihrem Vertriebsmodell 4.0 verstehen und welche Herausforderungen und Entwicklungen stehen in den nächsten Jahren noch an?

Wir sind der Küchenspezialist, der aus Tradition die Küchenplanung (r)evolutioniert. Wir fokussieren uns auf unser über viele Jahre bewährtes Geschäftsmodell der individuellen Zuhauseplanung, die wir technologisch immer weiter entwickeln. Wir beraten die Kunden mit Expertise und Gestaltungsfreude und erleichtern ihnen mit Mixed Reality die Kaufentscheidung. So haben wir dieses Jahr einen weiteren Digital-Preis gewonnen – den renommierten reta award des EHI Instituts in der Kategorie „Best Customer Experience“. Seit 14 Jahren bekommen diesen Preis Händler, die zukunftsorientierte Methoden und Technologien eingeführt haben, um die Kundenloyalität und Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Wir setzen seit jeher auf ein Kundenerlebnis, das sowohl persönlich als auch unkompliziert ist. Mit der MR-Technologie treiben wir dies digital weiter. Ziel ist, die Customer Journey on- und offline bestmöglich und auf dem neuesten Stand der Technik zu verknüpfen.


www.kuechenquelle.de

Aufmacherbild / Quelle / Lizenz
Photo by Mika Baumeister on Unsplash

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Mit Zuhauseplanung den Kunden begeistern […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.