Mit 3D-Virtual-Events Kunden begeistern

Im Interview mit der Redaktion erläutert Danielle McConnell, Director Marketing bei Virtway den einfachen Einstieg für Unternehmen in „3D VIRTUAL EVENTS“.

Frau McConnell, wo liegen die Unterschiede zwischen Videos und Virtual Reality Erlebnissen?

Die Interaktion der Teilnehmer ist sicherlich der größte Unterschied, da sie die Erlebnisse gegenüber herkömmlichen Videokonferenzen verbessert. Jeder Teilnehmer erstellt einen Avatar, wodurch er sich wie in der realen Welt verhalten (bewegen, sprechen etc.) kann. Die Nutzer sind in diesem Fall viel engagierter sowie „präsenter“ und können mitmachen, anstatt nur zuzuschauen, was zu erheblich höheren Teilnahmequote und Kundenbindung führt.

Was bedeutet Immersion bzw. immersiv im Umfeld von VR bzw. 3D?

Unsere Plattform arbeitet mit virtueller 3D-Technologie, die eindrucksvolle Erlebnisse und eine Möglichkeit zur Kommunikation bietet. Gegenwärtig arbeiten wir noch nicht an einer VR-Version unserer Technologie, da es dazu bisher noch keine Nachfrage gibt. Sie ist jedoch verfügbar und einsatzbereit, sobald sich VR-Headsets immer mehr verbreiten.

Wie bereits erwähnt, verfügt jeder Benutzer über einen eigenen Avatar und macht so eine realitätsnahe Erfahrung. Die Kommunikation ist mit räumlichem 3D-Audio und VoIP in unserer Technologie integriert. Das System funktioniert ähnlich wie ein Walkie-Talkie: Durch Drücken der Sprechtaste kommunizieren die Benutzer über ihr Mikrofon, und alle um sie herum können hören, was sie sagen.

Die Kombination dieser Faktoren erzeugt die Wahrnehmung, physisch anwesend zu sein, obwohl man eigentlich über eine virtuelle Plattform verbunden ist.


„Jeder Benutzer vefügt über einen eigenen Avatar und macht so eine realitätsnahe Erfahrung.“

Danielle McConnell

Wie gestaltet sich der Einstieg für ein Unternehmen in „3D VIRTUAL EVENTS“ konkret?

Im Grunde ist es ganz einfach. Wir haben eigene virtuelle Szenarien erstellt, welche die Unternehmen vollständig an ihre Marke anpassen können. Dies wäre der Einstieg für Unternehmen.

Unternehmen können die Plattform für ein bestimmtes, einmaliges Ereignis buchen oder einen virtuellen Raum erstellen, den sie häufiger nutzen können.

Heutzutage kombinieren wir interaktive Business-Events mit ansprechenden Social-Events, um ein vollständiges Online-Event-Erlebnis zu schaffen, das einem Live-Event so nahe wie möglich kommt. Die Plattform unterstützt viele zusätzliche Arten von Aktivitäten wie Teambuilding-Sitzungen, Escape Rooms, Konzerte, Mottopartys usw.

Wie wird die Integration multimedialer Daten realisiert? Was ist möglich bzw. wird benötigt?

Die Plattform erlaubt das Hochladen aller verschiedenen Arten von Multimediadaten über unser Content Management System und deren Nutzung innerhalb unserer virtuellen Plattform. Bilder, Videos, Präsentationsfolien, Audiodateien. URLs und soziale Netzwerke können auch innerhalb der virtuellen Plattform verlinkt und darüber hinaus auch geöffnet werden, ohne dass dafür ein separates Fenster oder ein Browser benötigt wird.

Content-Elemente können über Plakate, Rollups, Präsentationsfolien, Billboards, an den Wänden der virtuellen Stände und an einer Vielzahl anderer Informationspunkte angezeigt werden.

Welche Interaktionsszenarien sind möglich?

Wir bieten verschiedene Bereiche wie Sitzungssäle, Auditorien, Expo-Hallen, die alle so groß sind, dass verschiedene Konferenzen und Präsentationen während einer Veranstaltung perfekt stattfinden können.

Wir verfügen auch über eine Vielzahl von Ausstellungsflächen, auf denen Unternehmen ihre Messestände mit ihrem Markenzeichen aufstellen und audiovisuelle Elemente wie Videos, PowerPoints, Kontaktformulare, virtuelle Assistenten usw. hinzufügen können.

Bei einigen gesellschaftlichen Veranstaltungen haben wir außerdem Pausenbereiche für Networking- oder Teambuilding-Aktivitäten, Spiele, Bühnen für Live-Musik oder Konzerte sowie Escape Rooms für etwas Spaß nebenbei. Darüber hinaus finden Sie je nach Thema eine lange Liste weiterer interaktiver Aktivitäten, welche Sie der Veranstaltung hinzufügen können.

Mit welchen softwaretechnische Herausforderungen muss gerechnet werden?

Unsere Technologie wurde darauf ausgelegt, sämtlichen Endgeräten zu unterstützen: Androiden mit mittlerer Reichweite, iPhones, Tablets, PCs, Macintosh-Computern usw. (Die wichtigste technische Einschränkung besteht darin, dass Macintosh-Benutzer über die neueste Version von Catalina verfügen müssen). Nutzer können sich von überall auf der Welt und von jedem Gerät aus verbinden, solange diese mindestens über eine 3G-Internetverbindung verfügen. Sobald sie sich in der Software befinden, können die Benutzer ihren Avatar sowie ihr Profil anpassen und können anschließend die virtuelle Welt entdecken.

Die Installation und der Onboarding-Prozess sind für Nutzer aller verschiedenen Profile recht einfach.

VR-Strategien: Wie unterstützen Sie Unternehmen im Kontext geplanter 3D-Events, Öffentlichkeitspräsentation und Marketing?

Mit unserem Partnerprogramm können wir Unternehmen mit zertifizierten Event-Organisatoren auf der ganzen Welt in Verbindung bringen. Unsere Partner durchlaufen einen umfangreichen Schulungsprozess, durch den sie zu Experten in unserer Technologie werden. Je nach Veranstaltungsform, Sprache, Zeitzonen usw. können wir Unternehmen mit unseren zuverlässigen Partnern in Verbindung bringen, die sich um alle Aspekte zur Umsetzung eines virtuellen Events kümmern.

Jeder Fall ist anders, je nach den Bedürfnissen des Unternehmens und der Veranstaltung, aber die Partner sind so geschult, dass sie dem Kunden sowohl bei der Vor- als auch bei der Nachbereitung eines Events beraten und unterstützen können. Jede Veranstaltung ist einzigartig, weshalb wir immer intern Rücksprache halten bevor wir einer Kundenanfrage zusagen können. Als nächstes definieren wir gemeinsam mit dem Kunden die Ziele seiner Veranstaltung und stellen somit klar, was genau erreicht werden soll. Darüber hinaus lässt sich unsere Plattform individuell anpassen: So können wir Markendesign und 3D-Elemente entsprechend dem Corporate Design und den Wünschen des Unternehmens implementieren. Unser höchstes Ziel ist schließlich, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Veranstaltung nach ihren Vorstellungen zu gestalten, und wir helfen ihnen bei jedem Schritt auf diesem Weg.

Was die Marketingmaßnahmen anbelangt, so sind alle PR-Aktivitäten außerhalb der Plattform vergleichbar mit denen jeder realen Veranstaltung. Doch in unserer virtuellen Welt gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten des Sponsorings, die während eines Events integriert und mit entsprechenden Headlines versehen werden können.

Welche weiteren VR-Szenarien sind denkbar?

Wie bereits erwähnt, kann die Virtway-Plattform problemlos so implementiert werden, dass sie mit VR-Headsets zugänglich ist. Es sollte ursprünglich Bestandteil unseres Geschäftsmodells sein und wird es wohl auch werden, aber derzeit sind VR-Headsets noch schwer zu bekommen. Unser Hauptanliegen ist es im Moment, unsere Plattform für ALLE Arten von Nutzern auf der ganzen Welt so zugänglich wie nur möglich zu gestalten und ihnen gleichzeitig eine fantastische Benutzererfahrung zu bieten.

Beschränken wir unsere Plattform nur auf Nutzer mit einem VR-Headset, wird die Mehrheit der Teilnehmer nicht in der Lage sein, an einer internationalen Konferenz teilzunehmen. Die Mehrheit der Menschen hat zu Hause immer noch keinen Zugang zu einem VR-Headset.

www.virtwayevents.com

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Erfahren Sie im Interview mit Danielle McConnell mehr über Virtway´s interaktive 3D-Event-Technologienhttps://www.trendreport.de/mit-3d-virtual-events-kunden-begeistern […]

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.