Markenbildung in virtuellen Parallelwelten

Jamshid Alamuti wird die Agentur Wildbytes in Deutschland leiten.

Disruptiv, agil und technologiebegeistert: Die vom spanischen CEO Julio Obelleiro vor einigen Jahren in Madrid gegründete Agentur Wildbytes definiert die Zukunft der Markenbildung neu. Das Agenturteam verbindet die digitale und physische Welt durch den disruptiven Einsatz von AR- und KI-Technologien und verändert damit die Art und Weise, wie ein Publikum Marken erlebt. Jedes der aufsehenerregenden Projekte – von Live-Fankampagnen für Rihanna bis hin zu Metaverse-Projekten für Modekonzerne wie H&M – erzielt internationale Reichweiten und schafft es, Zielgruppen in ein interaktives virtuelles Abenteuer zu führen. Dafür bringt Wildbytes führende Design-Experten mit erfahrenen Tech-Spezialisten und Filmschaffenden nach bewährter Filmstudio-Tradition zusammen. Mit einer neuen Niederlassung in Berlin wird Wildbytes jetzt auch in Deutschland zur direkten Anlaufstelle für experimentelle Innovation in der Markenbildung.


Für Kreativ-Entrepreneur Jamshid Alamuti ist die Grenzüberschreitung zwischen Kunst, Technologie und Wirtschaft nichts Neues. Das visionäre Wildbytes Konzept faszinierte ihn sofort: „Die Projekte, die Julio Obelleiro mit seinem Team entwickelt, loten immer wieder die Grenze des Machbaren aus. Zum Einsatz kommen alle verfügbaren Technologien, um multisensorische Virtual-Reality-Erlebnisse der neuen Art zu entwickeln.“ Mit dem Aufbau eines lokalen Wildbytes Team wird Alamuti als Geschäftsführer in Deutschland künftig Markenschaffende direkt vom Standort Berlin aus in die Welt der experimentellen Innovation einführen. 
 

Disruptive Kommunikation, die Menschen überrascht und emotional berührt 

Die Bandbreite von Kunden, die ihre Markenbildung mit der jungen Agentur auf eine neue Ebene bringen können, ist nahezu unbegrenzt: von der Fashion- und Kosmetikindustrie bis hin zur Autobranche oder Gaming- und Unterhaltungselektronikanbieter. Wichtige Schlüsselpositionen in den Bereichen Motion Graphics, Product und Service Design, Copy Writing, Film und Editorial Crew hat Wildbytes in Deutschland bereits besetzt. Weitere kreative Talente wird Alamuti passend zu den jeweiligen Projekten aus seinem weitläufigen Netzwerk rekrutieren, das er sich in vielen Jahren als Geschäftsführer bei der Berlin School of Creative Leadership sowie im Rahmen seiner Zusammenarbeit mit dem ADCE aufgebaut hat. 

Abdeckung der kompletten Content-Pipeline

Wildbytes deckt die komplette Content-Pipeline mit einer eigens für jedes Projekt entwickelten Choreografie aus verschiedenen Disziplinen ab. Dazu gehören sorgfältige Hardwareunterstützung, Interaktionstechnologien, Video, Animation, audiovisuelle Architekturintegrationen sowie Augmented-Reality und 4D. Vorrangiges Ziel ist die Schaffung einer neuartigen immersiven Erfahrung, die einzigartige und bleibende Emotionen im Zuschauer weckt – mit jedem Projekt tauchen Verbraucher in ein neues virtuelles Abenteuer ein.

Interaktive Markenerlebnisse von Rihanna bis Seat

Ein Blick auf das Projektportfolio zeigt die große Innovationsbandbreite, die Wildbytes für Kunden bereits umgesetzt hat: Für den Weltstar Rihanna produzierte das Agenturteam mit einer speziell angefertigten digitalen Hightech-Film-Pipeline die weltweit erste live kreierte Fankampagne, in der Fans im Rahmen eines Launch-Events zum interaktiven Teil eines Fashion-Films wurden. Sie feierten und posierten in einer labyrinthischen Umgebung aus Make-up-Stationen, urbanen Videoinstallationen und Filmsets. Der Film wurde in Echtzeit bearbeitet und über 1,7 Milliarden Mal geklickt. Für den spanischen Automobilhersteller Seat kreierte Wildbytes mit Partner-Agenturen eine virtuelle 4D-Show, in der Zuschauer eine Autofahrt mit faszinierendsten audiovisuellen Technologien hautnah erleben konnten. Für die „#migraines“-Kampagne des Schmerzmittelherstellers Excedrin macht Wildbytes an der Seite von Kunstschaffenden die subjektive Erfahrung der Migräneschmerzen mittels Face Projection Mappings erfahrbar. Zur Eröffnung des Flagshipstores der amerikanischen Modemarke Forever 21 gestaltete Wildbytes eine Werbetafel, über die überlebensgroße Modelle mit dem Publikum am New Yorker Times Square interagierten.

Milliardenschwerer Zukunftsmarkt: Investitionen in das Metaverse werden sich verzehnfachen

Auch das Metaverse spielt im Wildbytes Universum eine immer größere Rolle. Für den Modekonzern H&M entwarf Wildbytes einen Avatar-basierten Modefilm, der in Echtzeit erstellt wurde und das Metaverse von H&M vorstellte. Auch dieser Film wurde im Rahmen eines Live-Events gedreht: Dazu kreierten Teilnehmer direkt auf der Veranstaltung ihre eigenen digitalen Doppelgänger, die anschließend auf einem virtuellen Laufsteg die neueste H&M Innovation Circular Design Kollektion präsentierten. Das Projekt basiert auf einer Videospiel-Engine und wurde in Echtzeit gerendert.

Wildbytes schätzt, dass in den nächsten fünf Jahren bereits 70 Prozent der großen Marken im Metaverse vertreten sein und sich bis 2025 über 50 Prozent der täglichen Aktivitäten bereits in Paralleluniversen abspielen werden. Dazu Alamuti: „Schon jetzt ist das Online-Spielen oder das Erleben von Live-Konzerten in virtuellen Umgebungen für Millionen von Menschen normal. Vor dem Hintergrund des Booms von Kryptowährungen und des sich entwickelnden Web 3.0 wird das Angebot digitaler Güter in einer virtuellen Umgebung wie dem Metaverse, um z. B. seinen Avatar individuell zu gestalten und ganz in die virtuelle Welt einzutauchen, zum milliardenschweren Zukunftsmarkt.“  


Pressemitteilung des Unternehmens Wildbyte

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.