HR & Business Intelligence

Digitalisierung unterstützt HR beim strategischen Personalmanagement

von Helena Weiß

Personalkosten, individuelle Arbeits- und Vergütungsmodelle sowie ein intensiver Wettbewerb um talentierte Mitarbeiter steigern die Anforderungen an den HR-Bereich. Um den wachsenden Aufgaben auch in Zukunft gerecht zu werden, müssen die Unternehmen auch in der Personalarbeit auf Digitalisierung setzen. Sie brauchen eine integrierte Lösung, die den HR-Bereich von der Kapazitätsermittlung über die Personalkostenberechnung bis hin zur strategischen Bedarfsanalyse unterstützt.

HR hat eine zentrale Position im Unternehmen und ist mit sämtlichen anderen Bereichen eng verflochten. Aus diesem Grund ist es wichtig, den HR-Bereich in die zentralen Planungsinstrumente eines Unternehmens eng einzubinden. Denn egal, ob es um Finanz-, Produktions- oder Vertriebsplanung geht: Ohne die angemessene Personalausstattung lassen sich die Pläne nicht umsetzen. Und ohne die Betrachtung der Kosten lässt sich ein Unternehmen nicht erfolgreich führen.

„Ein zunehmend wichtiger Punkt in der Personalarbeit ist die Personalanalyse. Damit kann das HR-Management das Potenzial der Belegschaft sichtbar machen und bekommt einen besseren Überblick über die wichtigsten Werttreiber, die dem Personal-Management-Prozess zugrunde liegen.“

Planungsplattform als Bindeglied zu den anderen Bereichen

Eine allgemeine Planungs- und Analyse-Plattform…

Lesen Sie weiter! Dieser Beitrag stammt aus dem „Handbuch HR-Management“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.