Geldanlage: Passives abwarten funktioniert nicht mehr

Die Redaktion sprach mit Jonathan Squires, CEO bei Capital.com. Die Plattform hat sich dem verantwortungsvollen Investieren verschrieben. Was für ihn vor allem auch „finanzielle Bildung“ bedeutet.

Jonathan Squires: „Wir haben es mit Kunden zu tun, die aus den Generationen kommen, die von der Finanzkrise 2007 und 2008 betroffen waren. Diese Kunden haben die begrenzten Möglichkeiten von Banken und Märkten gesehen, als sie ihre eigenen Instrumente nicht absichern konnten, und vielen dieser Kunden fehlt das Vertrauen, ihre Altersvorsorge in die Hände der großen Banken zu legen. Sie sehen einfach nicht mehr, dass das passive ‚Abwarten‘ mit monatlichen Beiträgen funktioniert.“

Herr Squires, könnten Sie nochmals kurz auf die Alleinstellungsmerkmale Ihres neuen Produkts eingehen?
Das provisionsfreie Aktienhandelskonto von Capital.com ist kostenlos. Es gibt keine Aufschläge und keine Gebühren, und wir bieten den Basiswert zu genau dem Preis an, der aktuell am Markt gilt. Das bedeutet, dass Kunden, die die Capital.com Plattform nutzen, um in Aktien zu investieren, keine Kommissionsgebühren zahlen müssen, wenn sie eine Investition tätigen oder wenn sie Geld von ihrem Aktienhandelskonto einzahlen oder abheben. Alle Aktienkurse auf Capital.com werden direkt von der Börse notiert, wodurch sichergestellt wird, dass den Kunden keine zusätzlichen Preisspannen oder Aufschläge berechnet werden. Wir können dies tun, weil der Aktienhandel nur eine unserer Aktivitäten ist und wir daher nicht gezwungen sind, jedes Mal, wenn jemand handelt, einen Gewinn zu erzielen.

Ihr Haus hat sich dem verantwortungsvollen Investieren verschrieben. Was genau bedeutet das?
Unsere Mission ist es, so vielen Menschen wie möglich eine selbstbewusste Teilnahme an den Finanzmärkten zu ermöglichen, durch sichere, reibungsarme und innovative Plattformen. Um dies erfolgreich zu tun, unterstützen wir Investoren mit einer Fülle an Bildung, robustem Risikomanagement und transparenter Preisgestaltung.
Wir stellen auf unserer Plattform eine breite Palette an Bildungsressourcen zur Verfügung, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen. Investmate ist unsere All-in-One-App zum Lernen über den Handel und die Finanzmärkte. Sie enthält vielfältiges Lernmaterial, mehr als 30 Kurse mit kurzen Lektionen, die in nur drei Minuten zu absolvieren sind. Wir betrachten es als das „Duolingo“ des Tradings; es hat sehr beeindruckende Bewertungen sowohl bei Google Play als auch bei iTunes.
Darüber hinaus ist die Capital.com-Plattform mit einer Demoseite, regelmäßigen Newsfeeds sowie mehr als 5.000 Seiten intelligenter Finanzinhalte und -analysen ausgestattet, die auf unserer Website und über unseren Youtube-Trading-Kanal, Capital.com TV, verfügbar sind.

Aktienhandel wird bei Privatkunden immer beliebter. Worauf führen Sie dieses Wachstum zurück?
Und warum wächst vor allem Ihre Kundenbasis so schnell?

Wir haben es mit Kunden zu tun, die aus den Generationen kommen, die von der Finanzkrise 2007 und 2008 betroffen waren. Diese Kunden haben die begrenzten Möglichkeiten von Banken und Märkten gesehen, als sie ihre eigenen Instrumente nicht absichern konnten, und vielen dieser Kunden fehlt das Vertrauen, ihre Altersvorsorge in die Hände der großen Banken zu legen. Sie sehen einfach nicht mehr, dass das passive „Abwarten“ mit monatlichen Beiträgen funktioniert.
Auf einer eher mikroskopischen Ebene betrachtet, hat die Handelsaktivität auf der Capital.com-Plattform im vergangenen Jahr enorm zugenommen, insbesondere bei beliebten Aktien wie AMC, Tesla und Gamestop. Um Ihnen ein Beispiel zu geben, in Q1 dieses Jahres wuchs das Volumen des Derivatehandels auf TSLA (Tesla) Aktien auf der Capital.com Plattform um 126%, während der Handel auf Gamestop (GME) auf dem Höhepunkt seiner Rallye, zwischen November 2020 und März 2021, um 23.000% anstieg. In jüngster Zeit, im 2. Quartal, wuchs das Volumen der Derivathandelsgeschäfte auf AMC um 192% gegenüber dem Vorquartal.
Ich glaube, dass die erhöhte Handelsaktivität und das gestiegene Interesse an den Aktienmärkten im Allgemeinen bei privaten Anlegern zum Teil durch die globale Marktrallye und die steigende Beteiligung von Privatanlegern an den Finanzmärkten aufgrund der nationalen Abschottungsmaßnahmen getrieben wird. Diese externen Faktoren, zusätzlich zu den Stärken von Capital.com als regulierte und preistransparente Plattform haben es uns ermöglicht, mit mehr Kunden in Kontakt zu treten und schnell auf sich ändernde Trends und neue Kundenpräferenzen zu reagieren. Aus diesem Grund haben wir die Entscheidung getroffen, den Aktienhandel auf der Plattform zu ermöglichen – um unseren Kunden einen vielfältigen Zugang zu den Märkten zu ermöglichen, ihnen eine größere Auswahl zu bieten und eine langfristigere Investmentperspektive in den Aktienmärkten zu eröffnen. Ohne versteckte Kosten oder Aufschläge und ohne Gebühren für Ein- und Auszahlungen und mit Kursen direkt von der Börse ohne zusätzliche Spreads oder Aufschläge geben wir unseren Kunden die Möglichkeit und den Spielraum, ihre eigenen Finanzen ohne Blockaden oder versteckte Kosten zu verwalten.

Wie sorgen Sie für das vor allem für Privatkunden so wichtige Risikomanagement?
Wir sorgen plattformübergreifend für höchste Standards beim Risikomanagement und bei der Sicherheit. Alle unsere Prozesse und Systeme unterliegen einer strengen Aufsicht und strengen Tests. Dies spiegelt sich in unserem jährlichen technischen Audit wider, das von Deloitte zertifiziert wird. Unsere Systeme und Prozesse können Trades im Vergleich zum Branchendurchschnitt schnell ausführen. Nach unseren Daten (1) betrug im 4. Quartal 2020 die minimale Zeit für die Ausführung eines Trades auf der Capital.com-Plattform nur vier Millisekunden. Im Durchschnitt dauert es etwa 24 Millisekunden, um einen Trade auf unserer Plattform auszuführen. Dies ist schneller als der Branchendurchschnitt, der bei 30 bis 50 Millisekunden liegt. Unsere Handelsserver sind mit einem Echtzeit-Monitoring ausgestattet, um Probleme im Voraus zu erkennen und schnell auf deren Lösung reagieren zu können.
Um unsere Kunden auf ihrer Investitionsreise weiter zu unterstützen, verwenden wir KI-Technologie, um ein einzigartiges Feedback-System zu schaffen, das Verzerrungen und Verhaltensweisen identifiziert, die Händlern helfen, ihre Handelsfähigkeiten zu verbessern und Muster in ihrer Handelstechnik zu erkennen. Wir nennen diese proprietäre Technologie „Emotional Quotient“ (EQ).

Umfangreiche Lerninhalte runden die Plattform ab. Wächst das „Finanzwissen“ in der Bevölkerung Ihrer Meinung nach schnell genug? Müsste es nicht vielleicht schon in der Schule Kurse vermittelt werden?
Auf jeden Fall, eine gute finanzielle Bildung sollte in der Schule und auch zu Hause beginnen. Das Erlernen eines guten Umgangs mit Geld in einem frühen Alter verhilft später zu mehr finanziellem Selbstvertrauen.
Ich glaube nicht, dass die Menschen so schnell lernen, wie sie es könnten. Das ist eine neue Fähigkeit, die sie lernen müssen – früher war es beängstigend und demütigend, aber jetzt ist der Handel sehr alltäglich. Es ist die Pflicht der Handelsplattform, des Brokers, der Regulierungsbehörde und der Regierung, den Menschen beim Lernen zu helfen, indem sie sowohl mit den Ressourcen als auch den Gründen, warum sie besser informiert sein sollten, sehr transparent sind. Eine erfolgreichere Vermögensverwaltung bedeutet bessere Ergebnisse für alle Beteiligten.

Welchen Rat geben Sie „Einsteigern“ allgemein und für Ihre Plattform?
Recherchieren Sie, handeln Sie anfangs auf unserer Demoseite und nutzen Sie alle kostenlosen Bildungsinhalte, die wir unseren Kunden über unsere Website, den Youtube-Kanal und die Bildungs-App Investmate zur Verfügung stellen. Steigen Sie langsam in den Markt ein und setzen Sie nur einen kleinen Teil Ihres gesparten Kapitals ein. Wenn Sie jemals Zweifel haben, kontaktieren Sie uns und stellen Sie Ihre Fragen.

Weitere Informationen unter:
www.capital.com

(1) Quelle: Capital.com-eigene Daten, Q4 2020, verglichen mit vier Wettbewerbsplattformen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.