Erfolgreich im Homeoffice

Homeoffice hat wegen Covid-19 und technologischer Entwicklungen ein neues Level in der Häufigkeit und Verbreitung erreicht.

Agile Arbeitsformen, flexible Arbeitsplätze und neue Technologien beeinflussen schon jetzt den Arbeitsalltag und die Zusammenarbeit in Teams. Statt stundenlanger Autofahrten zu Meetings können Videokonferenzen abgehalten und somit auch die Umwelt geschützt werden. Der österreichische Systemintegrator NTS (Netzwerk Telekom Service AG) mit mehreren Standorten in Deutschland gestaltet, installiert und betreut seit 25 Jahren Lösungen im digitalen Raum. Das Unternehmen bringt daher langjährige Erfahrung im Collaboration-Bereich mit und bietet die Integration flexibel anpassbarer, modularer Lösungen für einen sicheren und effizienten Arbeitsplatz zu Hause.


„Bei Videokonferenzen beziehungsweise Videocalls dürfen wir nicht den Faktor Mensch vergessen.“

Jürgen Tabojer, Sales Manager NTS Deutschland

Die einfachste Möglichkeit im Home­office sind Telefonate und Meetings über den Laptop. Allerdings steigt die Auslastung dort mit Meetings enorm und der Winkel der integrierten Kamera erschwert einen professionellen Auftritt zusätzlich. Aus diesem Grund hat NTS in den Homeoffice-Lösungen optional die Möglichkeit der Abhaltung professioneller Videokonferenzen inkludiert. Mit der Cisco Desk Pro ist es möglich, durch die Ausblendung des Hintergrunds nicht nur einen datenschutzkonformen Auftritt zu sichern, sondern komfortabel Whiteboarding-Funktionen zu nutzen und dementsprechend professionellere Meetings durchzuführen. Abrunden lässt sich das Home­office-Paket mit einem Deskphone.
Abgesehen von technischer Ausstattung und anderen Faktoren ist das Wichtigste immer noch der Mensch dahinter – Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden.

„Bei Videokonferenzen beziehungsweise Videocalls dürfen wir nicht den Faktor Mensch vergessen. Face to face kann man erleben, wie der Gesprächspartner auf Vorschläge reagiert und umgekehrt. Die persönliche Komponente darf in solchen Zeiten nicht verloren gehen und macht in einem Gespräch viel aus. Denn unsere Vision ist es, nicht nur Unternehmen mit technologischen Lösungen zu beliefern, sondern auch Menschen bei ihrer Arbeit und ihren Erfolgen zu unterstützen und ihnen auch bei ihren Sorgen beizustehen“, erklärt Jürgen Tabojer, Sales Manager NTS Deutschland.

Auch die Anbindung ist zentraler Bestandteil einer passenden Lösung. Wird diese beispielsweise redundant ausgelegt, kann möglichen Providerausfällen entgegengewirkt werden. Welche Möglichkeit letztlich empfohlen wird, hängt vom Empfang direkt am Homeoffice-Arbeitsplatz und den bestehenden Anbindungen ab. Basierend darauf, wird auch die passende Firewall gewählt. Um eine sinnvolle Abrundung zu gewährleisten, muss sich auch das Unternehmen zentral damit auseinandersetzen. Je nach Anzahl der Personen im Homeoffice wird der „VPN Concentrator“ (Firewall) im Unternehmen ausgelegt. Dieser sorgt für eine sichere Datenverbindung zwischen dem Unternehmen und den einzelnen Homeoffices.

www.nts.eu/homeoffice/

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.