Die Zukunft der Mobilität

Ein Gastbeitrag von Martin Gruber, Managing Director – Central Europe, Avis Budget Group

Das Thema Mobilität ändert sich in Deutschland momentan grundlegend und sicher geglaubte Einstellungen und Gewohnheiten geraten ins Wanken: Bis vor noch nicht allzu langer Zeit war der Besitz eines eigenen Autos so gut wie selbstverständlich und der Gedanke, ein Auto mit anderen zu teilen, kam kaum jemanden in den Sinn.

Heute dagegen ist gerade in urbanen Regionen ein eigenes Auto oft nicht mehr die Regel: Car Sharing und Mietwagen werden immer beliebter und Fahrrad und E-Roller sind zu echten Alternativen im Mobilitätsmix geworden, insbesondere für die «letzte Meile» der Reise. Kurz gesagt, die Reisenden haben eine veränderte und differenzierte Sichtweise zu Fragen rund um Mobilität und suchen nach alternativen Lösungen für ein effizienteres und stressfreies Verkehrserlebnis.

Dies merken wir als Autovermietung seit einiger Zeit ganz konkret am Buchungsverhalten unserer Kunden: Wir verzeichnen vor allem in Großstädten* einen deutlichen Anstieg der Autovermietungen von Privatleuten an Wochenenden und Feiertagen. Unsere Daten zeigen, dass sich die Stadtbewohner zunehmend für Mietwagen entscheiden, wenn sie Ziele erkunden und dabei gleichzeitig von der größeren Freiheit profitieren möchten, die ihnen ein Mietwagen bietet. Zum Beispiel Ziele, die sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erreichen können oder die Möglichkeit zu haben, egal wann dorthin zu fahren, wohin sie möchten.

Martin Gruber, Managing Director – Central Europe, Avis Budget Group (Bildquelle / Lizenz: Avis Budget Group)

Die Vermietungsbranche ist die treibende Kraft für die Zukunft der Mobilität, und was wir heute sehen, ist erst der Anfang. In Zukunft wird es viel mehr vernetzte Autos und Smart Cities geben. Außerdem sehen die Menschen Mobilität zusehends als Dienstleistung, um sie auf die bequemste, stressfreieste und effizienteste Weise von A nach B zu bringen. Die Autovermietung spielt in dieser Zukunft eine wichtige Rolle und wir arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung von Avis Deutschland von einem klassischen Autovermieter hin zu einem führenden Mobilitätsdienstleister.

Avis Deutschland steht bei dieser Veränderung in vorderster Reihe. Dies ist bereits heute zu sehen: von der kürzlich verbesserten Avis App mit neuen Funktionalitäten über Mobilitätskooperationen wie die unlängst geschlossene Partnerschaft mit Ford bis hin zu einer umfassenden Digitalisierung, die wir dank spezialisierter Partnerschaften und vernetzter Fahrzeuge verwirklichen können. Wir bei Avis Deutschland gehen davon aus, dass die Mobilität zukünftig vollständig vernetzt, integriert und auf Abruf als Service verfügbar sein wird.

Dazu ergreift Avis Deutschland eine Reihe von Maßnahmen, um sicherzustellen, dass wir die gegenwärtigen und zukünftigen Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen:

Besonders im Hinblick auf die wachsende Popularität der so genannten «Mikromobilität» und insbesondere für diejenigen, die ein Transportmittel für die «letzte Meile» ihrer Reise suchen, hat Avis Deutschland eine Partnerschaft mit dem führenden Bike-Sharing-Anbieter nextbike geschlossen: Kunden können ihr Fahrzeug zum Beispiel an ausgewählten Avis Mietstationen abgeben und haben die Möglichkeit, bei Bedarf direkt an der Station ein nextbike-Fahrrad für ihre Weiterreise zu nutzen. Das heißt, ein optimierter und vernetzter Mobilitätsservice, um von A nach B zu gelangen.

Avis Deutschland arbeitet auch daran, seine Flotte zu vernetzen und innovative technologische Lösungen anzubieten, die den sich ändernden Mobilitätsbedürfnissen gerecht werden. Mit der Avis App können Kunden beispielsweise jeden Aspekt der Anmietung über ihr Smartphone steuern: zum Beispiel Änderung oder Upgrade des gewünschten Mietwagens, Verlängerung der Buchung oder Informationen zur nächstgelegenen Tankstelle oder Parkmöglichkeit. Avis Preferred, das kostenfreie Treueprogramm, bietet seinen Mitgliedern eine noch größere Auswahl an Funktionen in der App, wie die Auswahl des gewünschten Mietwagens nach Marke und Modell sowie die Auswahl aller Add-ons. An ausgewählten Mietstationen können die Mitglieder die Mietstation sogar komplett umgehen und direkt zum Fahrzeug gelangen.
Dank der zunehmenden Vernetzung der globalen Flotte kann Avis Deutschland seinen Kunden einfacheren und schnelleren Zugang zu den Fahrzeugen ermöglichen. Nicht zuletzt liefert eine vernetzte Flotte Echtzeitinformationen, die dazu beitragen, Prozesse zu optimieren, individuelle Kundenbedürfnisse umzusetzen und sogar Daten wie Parksituation oder Straßenverhältnisse zu generieren und so zur Entwicklung von Smart Cities beizutragen.

Avis Deutschland ist auf dem besten Weg, ein umfassender Mobilitätsdienstleister zu werden und konzentriert sich dabei darauf, Mobilität dort anzubieten, wo und wann sie gebraucht wird.

* gemäß der internen Buchungszahlen von Avis Deutschland

Weitere Informationen unter:
http://www.avis.de/

Bildquelle / Lizenz Aufmacher: Photo by Aleksejs Bergmanis from Pexels

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.