Einträge von Andreas Fuhrich

Der geopolitische Wettlauf

Um positiv zu starten, wir sind in Deutschland Pioniere, wenn es um das Thema KI geht. „Es ist wichtig für unseren Fortschritt, dass es immer wieder Menschen gibt, die das scheinbar Unmögliche verfolgen“, sagte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek 2018 zum 30-jährigen Jubiläum des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz.

Was ist KI?

Künstliche Intelligenz“ – wie kaum ein anderer weckt gerade die­ser Begriff Ängste und Hoffnun­gen, die Vorstellung von utopi­schen Welten, in denen der Einzelne seinen Neigungen und Interessen nachgehen kann, während intelligente Maschinen alle mühsa­men und ungeliebten Tätigkeiten überneh­men, oder die Vorstellung einer Dystopie, in der die Maschinen die Macht überneh­men und schließlich den nutzlos gewordenen Menschen beseitigen.

Ist das KI oder kann das weg?

Aktuell wird viel über künstliche Intelligenz (KI) diskutiert, von der man wahre Wunder erwartet oder vor der man sich fürchtet. Auch in Marketing und Vertrieb beschäftigt man sich mit der Thematik. Allerdings ist vielen nicht klar, was man unter künstlicher Intelligenz versteht und wie man sie sinnvoll einsetzt. Entsprechend wenig werden die vorhandenen Angebote in der täglichen Arbeit genutzt. Dabei gibt es bereits erfolgreiche Use-Cases, die zeigen, wie künstliche Intelligenz heute schon erfolgreich genutzt werden kann, um die Arbeit in Marketing und Vertrieb weiter zu automatisieren. In diesem Beitrag finden sich einfach umsetzbare Praxistipps, mit deren Hilfe man heute beginnen kann, KI in Marketing und Vertrieb einzusetzen.

Swipe right! Ein Startup digitalisiert den Freelancer-Markt

Den Fachkräftemangel bekommt die Industrie in zweierlei Hinsicht zu spüren: Einerseits entstehen akute Probleme da, wo Fach- und Führungskräfte plötzlich ausfallen und die „Time To Hire“ so groß wird, dass nur noch eine „Vakanzüberbrückung“ hilft. Andererseits geraten Unternehmensziele ins Wanken, wenn bei wichtigen Projekten die nötigen, fachlichen Ressourcen fehlen und ad hoc auch nicht intern zur Verfügung gestellt werden können.

Multichannel-Primus aus Polen kommt mit viel Unterstützung nach Deutschland

Polens Vorzeige-Multichannel-Händler für Consumer Electronics weitet seinen Geschäftsbereich aus und will sein erfolgreiches Konzept aus Online-, Mobile- und Ladengeschäft auch im Nachbarland Deutschland zum Erfolg führen. Den Start der Aktivitäten begleiten bekannte deutsche Etail-Experten. Dresden wird neben Berlin der zentrale Standort der deutschen Tochtergesellschaft.

Die Zukunft der Vermögensverwaltung ist digital

Wandel durch Technologie ist für Vermögensverwalter spätestens seit der Einführung digitaler Plattformen und Anwendungen sowie dem Aufkommen von Robo-Advisors eine Selbstverständlichkeit. Aktuell arbeitet die Finanzindustrie an der Implementierung künstlicher Intelligenz (KI) und ausgefeilter Analytik. Doch die Einführung dieser Technologien allein wird definitiv nicht ausreichen, um auch künftigen Erfolg zu garantieren.