Volkswagen Financial Services baut digitale Finanzdienstleistungen aus

Die Automobilindustrie befindet sich im tiefgreifenden Wandel, der von der Elektrifizierung über autonome Fahrzeuge bis hin zum pandemiebedingten veränderten Verbraucherverhalten reicht. Die Verbraucher verlangen – vom Kauf, über Leasing bis hin zu Carsharing-Vereinbarungen – zunehmend nach flexiblen Zahlungsoptionen, was die Anforderungen an die Finanzinstitute in der Automobilindustrie erhöht.

Um in diesem Markt eine führende Position einzunehmen, setzen die Volkswagen Financial Services einen starken Fokus auf die Digitalisierung. Um hier Fortschritte zu erzielen, musste das Unternehmen neue Wege gehen. Denn die Bestandsapplikationen waren nicht mehr in der Lage, die rasch wachsenden Anforderungen in den Bereichen „Perfomance“ und „Time to Market“ abzudecken.

„Unsere Vertragsmanagement-Software ist eine absolut kritische Anwendung“, sagt Marc Miether, Head of Middleware and Container Services bei Volkswagen Financial Services. „Sie ist die Anwendung für das Leasinggeschäft für unsere Länderorganisationen. Ohne sie kann für keine der Marken des Volkswagen Konzerns auch nur ein einziger neuer Vertrag abgeschlossen werden.“

„Unsere Vertragsmanagement-Software ist eine absolut kritische Anwendung“, sagt Marc Miether, Head of Middleware and Container Services bei Volkswagen Financial Services.

Um diese umfangreichen Anforderungen an die Anwendung zu erfüllen, benötigte das Unternehmen eine Plattform, die gleichermaßen flexibel, hochverfügbar und sicher ist. Denn sie muss die zahlreichen unterschiedlichen Anwendungsfälle im Unternehmen – einschließlich solche auf Basis von Containertechnologie – unterstützen können. Diese neue IT-Plattform des Finanzinstituts muss die strengen Auflagen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erfüllen und entsprechend auf dem neusten sicherheitstechnologischen Stand sein.

VMware-Lösung automatisiert Management der digitalen Anwendungen

Um Standard-Anwendungen wie zum Beispiel eine Vertragsmanagement-Software schnell und skalierbar bereitstellen zu können, implementierte Volkswagen Financial Services eine moderne digitale Plattform auf Basis von VMware Tanzu Kubernetes Grid Integrated Edition (TKGI) zusammen mit der Netzwerk- und Security-Lösung VMware NSX-T. Die Implementierung versetzt Volkswagen Financial Services in die Lage, ein zentrales Anwendungsportfolio für die schnelle wachsenden Märkte zur Verfügung zu stellen, neue Geschäftsfelder zu erschließen und die eigene Position im hart umkämpften Mobilitätssektor zu sichern.

„Wir haben uns für die TKGi Lösung entschieden, da wir im Haus bereits eine sehr stabile und effizient gemanagte vSphere-Lösung haben, auf deren Basis nun die Containerumgebung aufgebaut wurde. Nach einem Jahr in Produktion hat sich gezeigt, dass dies eine gute Entscheidung war: Bisher haben wir noch keinen plattformbedingten Ausfall zu verzeichnen. Neben Stabilität ermöglicht uns die hohe Integration in unsere Bestandsumgebung es auch, Themen aus der IT Security und Governance schnell und einfach über die vorhandenen Mechanismen zu bespielen“, erklärt Marc Miether.

Landesgesellschaften erhalten schneller Zugriff auf gesamtes Anwendungsportfolio

Durch die Einführung der neuen Plattform auf Basis von VMware TKGI und VMware NSX-T profitiert die Volkswagen Financial Services AG von gesteigerter Netzwerkautomatisierung, die durch Containertechnologie die Bereitstellung der Anwendungen deutlich erleichtert und damit beschleunigt. „Mit TKGI können viele Anwendungen gleichzeitig auf einer standardisierten Plattform betrieben werden; und das mit einem kleinen, schlagkräftigen Team ”, erklärt Marc Miether. „Da jetzt Marktstandards wie Container zum Einsatz kommen, vereinfacht sich die Zusammenarbeit mit den Anbietern von Softwareanwendungen.” Dazu ist die IT-Sicherheit für VW Financial Services von größter Bedeutung. Das System schützt vollumfänglich sämtliche Anwendungen und sorgt für die vollständige Einhaltung von regulatorischen Vorschriften und Governance-Anforderungen.

Durch die neue Plattform hat Volkswagen Financial Services bereits Wachstumsregionen wie den Niederlanden und Mexiko schnell und unkompliziert eine Anwendung zur Abwicklung von Leasinggeschäft bereitgestellt. So können die Länderorganisationen ihr Leasinggeschäft auf- und ausbauen und die Position des Unternehmens im hart umkämpften und turbulenten Marktumfeld stärken und stabilisieren.

Über die Volkswagen Finanzdienstleistungen

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG, einem der größten Automobilhersteller der Welt. Die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften ist Teil der Volkswagen Finanzdienstleitungen – zusammen mit der Volkswagen Bank GmbH, der Porsche Financial Services sowie den direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Zu deren wesentlichen Geschäftsfeldern zählen Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Präsent in 48 Märkten weltweit und mit mehr als 16.558 Mitarbeitern ist Volkswagen Financial Services einer der größten Anbieter in der Mobilitätsbranche.


Bildquelle / Lizenz Aufmacher:

Photo by Ammar Devedžić on Unsplash


Creative Commons Lizenz CC BY-ND 4.0

Sie dürfen:

Teilen — das Material in jedwedem Format oder Medium vervielfältigen und weiterverbreiten und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.

Der Lizenzgeber kann diese Freiheiten nicht widerrufen solange Sie sich an die Lizenzbedingungen halten.


Unter folgenden Bedingungen:

Namensnennung — Sie müssen angemessene Urheber- und Rechteangaben machen, einen Link zur Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden. Diese Angaben dürfen in jeder angemessenen Art und Weise gemacht werden, allerdings nicht so, dass der Eindruck entsteht, der Lizenzgeber unterstütze gerade Sie oder Ihre Nutzung besonders.

Keine Bearbeitungen — Wenn Sie das Material remixen, verändern oder darauf anderweitig direkt aufbauen, dürfen Sie die bearbeitete Fassung des Materials nicht verbreiten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.