Anzeige


Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion – mehr als nur Buzzwords

Jens Stahlmann: „Vielfalt ist mehr als das reine Geschlecht und Geschlechtsidentität. Vor allem international schnell wachsende Unternehmen, wie Crayon eines ist, sollten bestrebt sein, die gesamte Vielfalt der Länder und Kulturen, in denen sie tätig sind, gebührend einzubinden und zu repräsentieren.“

Autor ist Jens Stahlmann, Business Development Manager IBM & Red Hat bei Crayon Deutschland.

Von Jahr zu Jahr wird es für Unternehmen schwieriger an gutes Fachpersonal zu kommen – insbesondere hat auch die IT-Branche zu kämpfen, Spezialisten mit dem nötigen Know-How für neue Technologien zu gewinnen. Schnell entdeckte man Diversity als Mittel gegen den Fachkräftemangel und Werte wie Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion sind seit einige Jahren in aller Munde. Eine wünschenswerte Entwicklung – doch noch wichtiger ist, dass es nicht bei bloßen Buzzwords bleibt, sondern Worten auch entsprechende Taten folgen. Denn diese Werte müssen täglich gelebt werden und das geht nur mit dem Einsatz aller, Talente mit unterschiedlichen Hintergründen für das eigene Unternehmen zu begeistern, zu entwickeln und zu fördern. 

Warum Diversity für Unternehmen heute ein Muss ist

Ideen und Innovationen entstehen selten in Isolation, daher macht es Sinn, in vielfältige Teams zu investieren. Das bedeutet, dass Menschen unterschiedlicher beruflicher Herkunft, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Alters und Geschlechts gewonnen werden, die sich gegenseitig austauschen und inspirieren können. Viel erprobt und bei Crayon gelebte Praxis ist: unterschiedliche Perspektiven sind der Schlüssel zum gemeinsamen Erfolg.  

Die Diversität unserer Teams hat sich schon seit Beginn unserer Unternehmensgeschichte als Erfolgsrezept herausgestellt und gibt uns Anlass daran festzuhalten. Die Beiträge all unserer Teammitglieder werden geschätzt und sind wesentlicher Bestandteil unseres Erfolgs. Wir betrachten es darüber hinaus als unsere Verantwortung, Vielfalt und Gleichberechtigung zu fördern und an jedem einzelnen Tag umzusetzen. Mithilfe verschiedener Maßnahmen stellen wir sicher, dass die Grundwerte von Crayon im gesamten Unternehmen verankert sind und gelebt werden. 

Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion in der Praxis

Essenziell ist, dass die genannten, meist abstrakt klingenden Vorsätze, in konkreten Maßnahmen und Zielsetzungen verankert werden. So sind die Förderung aller Mitarbeitenden durch Bildung und Schulungen, definierte Einstellungspraktiken und eine positive Arbeitsplatzkultur bei uns ein Muss.  

Diese Kultur wird erreicht, indem alle gemeinsam sicherstellen, dass alle Personen fair und respektvoll behandelt werden und einen gleichberechtigten Zugang zu Chancen und Ressourcen haben.

Die Zahlen geben uns recht: 50% unseres Boards sind Frauen, ebenso wie 43% unseres Führungsteams. Darüber hinaus haben wir das ehrgeizige Ziel, dass der Frauenanteil bis ins Jahr 2027 40% unserer weltweiten Belegschaft ausmachen wird.  

In Deutschland ergeben sich folgende aktuellen Zahlen (weiblich/männlich):
Senior Management Team: 50%/50% 
Extended Management Team: 33,33%/66,67% 
Alle Mitarbeiter: 40%/60% 

 
Vielfalt ist aber mehr als das reine Geschlecht und Geschlechtsidentität. Vor allem international schnell wachsende Unternehmen, wie Crayon eines ist, sollten bestrebt sein, die gesamte Vielfalt der Länder und Kulturen, in denen sie tätig sind, gebührend einzubinden und zu repräsentieren. Unser Ziel ist ein Unternehmen, in dem alle Personen ihr authentisches Selbst sein dürfen und somit Teil der bunten Crayon-Familie sind. Inklusion und Zusammenarbeit sind grundlegende Merkmale für unsere heutige Arbeitsweise. Wir wollen Vielfalt in allen Formen im gesamten Unternehmen steigern! 

Wie sehen konkrete Maßnahmen aus?

Verbände, Arbeitsgemeinschaften und Konferenzen verleihen dem gemeinsamen Anliegen eine Stimme und bieten häufig auch Unternehmen die Möglichkeit, sich zu engagieren. Hervorheben möchten wir die 2014 gegründete SHE Community, eine internationale Gemeinschaft von Frauen und Mädchen in Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwissenschaften, Kunst und Mathematik. 
Sie organisieren eine Vielzahl internationaler Programme, um das Bewusstsein für die Kluft zwischen den Geschlechtern zu schärfen und Lösungen dafür zu schaffen. Die Gemeinschaft spielt auch eine entscheidende Rolle dabei, die bestehenden Ungleichheiten zu beseitigen. 

Die SHE-Konferenz ist Europas größte Gender Diversity Konferenz. Crayons CEO, Melissa Mulholland, ist Teil des Vorstands von SHE und hat in den letzten Jahren häufig auf Veranstaltungen gesprochen, in denen sie auf Themen im Zusammenhang mit Diversität und Technologie eingeht. 

Chancen erkennen und angehen

„Nur wenn man erkennt, dass es Diversitätsprobleme in den Systemen und Technologien bestehen und nur wenn man erkennt, dass es Vorurteile gibt, kann man damit verbundenen Risiken reduzieren. Deshalb ist es erforderlich, dass Themen wie Diversität und Inklusion in der heutigen Arbeitsweise Beachtung geschenkt werden“, sagte Melissa. 

Durch Empathie erlangen wir ein Verständnis dafür, wie Menschen miteinander verbunden sind und können so nachhaltige Lösungen für die Gesellschaft gestalten und den Weg in eine erfolgreiche Zukunft ebnen. 

Crayon ist sehr stolz, dass unser Engagement für diese wichtigen Themen anerkannt wird: „Wir freuen uns sehr über die aktive Teilnahme von Crayon an der SHE-Community und den 2. Platz im SHE-Index für 2021. Diese Anerkennung zeigt die führende Rolle, die das Unternehmen bei der Förderung der Geschlechtervielfalt spielt.“, so Heide Aven, Gründerin der SHE-Community. 

Ausführlicher Environmental, Social, and Governance (ESG) Report 

https://www.crayon.com/globalassets/global/investor-relations/reports-and-presentations/2021-presentations/crayon-group-holding-asa_esg-report-2021.pdf

https://www.crayon.com/de/uber-uns/environmental-social-and-governance/


Bildquelle / Lizenz Aufmacher:
Photo by Clay Banks on Unsplash

Weiteres Bildmaterial bereitgestellt von Crayon

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.