„Unsere Partner sind das Bindeglied zu unseren Kunden“

Das Partnernetzwerk von Red Hat spielt eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, den geschäftlichen Mehrwert der weltweit führenden Open-Source-Software für die Kunden zu erhöhen. Es bietet eine Community, um gemeinsam Lösungen für die verschiedensten Herausforderungen zu entwickeln. Stefanie Chiras, kürzlich zum Senior Vice President of Partner Ecosystem Success berufen, spricht im Interview mit dem Trend Report über ihre Erfahrungen und Visionen.

Warum haben Sie eine Karriere im Bereich Technologie und Open Source eingeschlagen?

Während meines Studiums des Maschinenbaus hatte ich die Möglichkeit, bei der NASA an einem Programm für Werkstofftechnik mitzuwirken. Wir arbeiteten in einem zu einem Labor umgebauten Flugzeughangar, in dem wir Materialproben zerlegten und ihr Bruchmuster untersuchten. Es war ein unglaublich kollaboratives Umfeld mit technikbegeisterten Kollegen, die gerne Ideen austauschten und die sich gegenseitig anspornten.

Diese ersten Schritte haben mir gezeigt, wie eine Kultur der Offenheit – in der jeder seine Ideen äußern kann – Innovationen vorantreibt. Letztendlich hat mich diese frühe Erfahrung und die Wertschätzung dazu gebracht, eine Karriere im Bereich Open Source anzustreben und schließlich zu Red Hat zu wechseln – dem Epizentrum von Open Source und offener Kultur. Zunächst einmal habe ich mich aber in Linux verliebt, in die Art und Weise, wie es die Technologiebranche revolutioniert und eine Ära der offenen Innovation auf Unternehmensebene eingeleitet hat.

Stefanie Chiras erläutert, warum eine offene Unternehmenskultur auch ein Enabler für das Red Hat Ökosystem ist.

Als ich bei IBM im Power-Systems-Team mit Linux gearbeitet habe, war ich fasziniert von dem immensen Wert, den Linux für die Branche darstellt. Linux hat uns gezeigt, wie Entwicklung funktioniert – auf Basis von Open Source und Innovationskraft. Zu Red Hat bin ich schließlich gekommen, um die Enterprise-Linux-Organisation zu leiten und gemeinsam mit Kunden und Partnern an der erfolgreichen Bereitstellung von Red Hat Enterprise Linux zu arbeiten. Linux ist die Sprache des gesamten Ökosystems, das die besten Technologien und Plattformen einer Vielzahl von Softwareanbietern und Lösungen vereint. Unsere Strategie basiert auf der Tatsache, dass man Linux überall und auf jede Art und Weise nutzen kann. Das Engagement unseres Partner-Ökosystems für Red Hat Enterprise Linux war phänomenal und ist für die Wertschöpfung unerlässlich.

Was ist Ihre Vision für das globale Partner-Ökosystem von Red Hat?

Partner sind das Rückgrat der Open-Hybrid-Cloud-Strategie von Red Hat. Mein Ziel ist es, im Rahmen eines einheitlichen Ansatzes unser Partner-Ökosystem zu unterstützen und dessen Wert unter Nutzung des gesamten Produktportfolios von Red Hat zu steigern. Dies beinhaltet die Schaffung neuer Möglichkeiten zur Zusammenarbeit sowie klar definierte Wege für das Partnerwachstum, unabhängig davon, ob die Partner mit Red Hat Lösungen entwickeln und vertreiben oder Services anbieten. Die Stärkung unseres Partner-Ökosystems ist für mich ein entscheidender Faktor, um auch weiterhin einen Mehrwert für die Kunden zu schaffen.

In meiner vorherigen Position als Leiterin der Red Hat Platforms Business Group hat sich mein Team darauf konzentriert, gemeinsam mit einigen der führenden Partnern Innovationen voranzutreiben. So konnten wir Lösungen auf den Markt bringen, die auf unsere Hybrid-Cloud-Ziele ausgerichtet sind. Die Partner sind die wahren Treiber und Multiplikatoren für Red Hat. Nur mit ihnen sind wir in der Lage, Unternehmen die notwendige Flexibilität zu bieten und die Vorteile der Hybrid Cloud nutzbar zu machen.

Wie werden Sie Ihre umfangreichen Erfahrungen nutzen, um die Möglichkeiten für die Partner weiter auszubauen?

Einer meiner Lieblingsaspekte der Unternehmenskultur von Red Hat ist der Open-Source-Gedanke, der sich quer durch unser Unternehmen zieht und in jede Technologie, jedes Kundengespräch und jede Partnerschaft einfließt. Bei Red Hat wissen wir, dass wir als Gemeinschaft mehr erreichen können als eine Einzelperson jemals in der Lage wäre. In meiner neuen Position als Senior Vice President of Partner Ecosystem Success möchte ich meine technischen und produktbezogenen Erfahrungen in das globale Ökosystem einbringen, um sicherzustellen, dass wir mit unseren Partnern vom Aufbau über die Produktentwicklung bis hin zur Markteinführung Hand in Hand arbeiten. Dieser Gedanke erstreckt sich auch auf unser Engagement für mehr Vielfalt: Als Executive Sponsor unterstütze ich unsere Women in Leadership Community, deren Ziel es ist, Awareness zu schaffen und allen einen Raum zu geben, um etwas zu bewirken. Es ist faszinierend zu sehen, wie eine diverse Belegschaft zu innovativeren und kreativeren Ideen führt. Dies wirkt sich unmittelbar auf unser Technologieportfolio und die Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus.

Ich freue mich, unser Partner-Ökosystem in die Zukunft zu führen, indem wir unsere Partner noch besser unterstützen, um ihren Erfolg und den Erfolg der Kunden zu fördern. Aus technologischer Sicht ist Automotive Edge ein großartiges Beispiel dafür, wie wir mit Partnern zusammenarbeiten, um den Bedarf eines sehr spezifischen Marktes abzudecken. Diese Branche erfordert ein besonderes Ökosystem und technisches Know-how, daher sind Partner der Schlüssel zum Erfolg. Ich bin fest davon überzeugt, dass es keine Grenzen bei dem gibt, was wir noch gemeinsam erreichen können.


Bildquelle / Lizenz Aufmacher: Photo by Constantin Wenning on Unsplash

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.