Streng vertrauliche Informationen der Pharmabranche teilen

Digitale Collaboration setzt auch das Teilen von Informationen voraus. Aber wie funktioniert das bei hochsensiblen Informationen. In einem Anwendungsbeispiel beschreiben wir, wie Unternehmen sogar Investorenverhandlungen und Impfstoffformeln in einer „kontrollierten Umgebung“ teilen können.

Das Mainzer Biotechnologieunternehmen BioNTech – seit Anfang 2020 weltbekannt – setzt bereits seit mehreren Jahren auf Lösungen auf sichere Datenräume, um digitale Informationen vertraulich zu teilen und einen hochsicheren Kommunikationskanal mit externen Stakeholdern bereitzustellen.

BioNTech wurde einer breiten Öffentlichkeit durch die forcierte Entwicklung eines mRNA-Impfstoffs gegen das humane Coronavirus SARS-CoV-2 bekannt. Allerdings ist das Mainzer Unternehmen bereits 2008 gegründet worden und betreibt seitdem intensive Forschungen. 2020 wurde das Vakzin zur Immunisierung gegen das Coronavirus als erstes Produkt der Firma zugelassen. Bereits vorher, im Jahr 2019, erfolgte der Börsengang in den USA an der Technologiebörse Nasdaq, der einen Bruttoerlös von 150 Millionen Dollar einbrachte. Dieses Initial Public Offering war dabei nur eine der Finanzierungsmethoden, die BioNTech benötigte, um die Weiterentwicklung von etwa 20 Medikamenten in der Pipeline zu finanzieren.
Die Finanzierung über Banken oder Direktinvestitionen von Kapitalgebern setzt den Austausch vertraulicher Informationen voraus. BioNTech verwendete dazu – beispielsweise für die konsortialführenden Banken – die hochsicheren Services der Brainloop AG. Das Biotechnologieunternehmen greift bereits seit 2015 auf die Angebote von Brainloop zurück, um vertrauliche Dokumente bereitzustellen. Dies dient der Sicherung geistigen Eigentums, der Auslizensierung und vielem mehr.

Sichere Investorenverhandlungen

Gegen Ende des zweiten Quartals 2020 konnte BioNTech eine weitere erfolgreiche Kapitalerhöhung durchführen. Im Juni desselben Jahres gaben außerdem die Europäische Investitionsbank (EIB) und BioNTech eine Fremdkapitalfinanzierung zur Unterstützung der Entwicklung des Impfstoff-Programms bekannt. Mit diesem Kredit sollte es dem Unternehmen ermöglicht werden, seine Produktionskapazitäten möglichst rasch der enormen Nachfrage nach Impfstoff anzupassen. Im zweiten Quartal 2020 beteiligten sich zudem die Unternehmen Pfizer und Fosun Pharma an BioNTech.
Im Vorfeld derartiger Beteiligungen sind umfangreiche, vertrauliche Absprachen notwendig. Dank der Lösung von Brainloop konnte BioNTech für jede Investorenrunde projektspezifische Datenräume eröffnen. Die entsprechenden Personen erhielten direkt aus der Brainloop-Umgebung heraus eine Einladungs-Mail mit den entsprechenden Zugriffsrechten und Berechtigungen. Die Verantwortlichen bei BioNTech heben besonders hervor, dass diese Berechtigung sehr granular vergeben werden kann. Damit müssen zu Beginn einer Verhandlung nur die Informationen geteilt werden, die zu diesem Zeitpunkt auch notwendig sind.

Flexible und nutzerfreundliche Anwendung

Für den konkreten Anwendungsfall der Investorensuche konnte BioNTech in einem ersten Schritt Dokumente nur zur Ansicht freigeben, nicht aber zum Herunterladen. Über den Audit-Trail dieser speziell geschaffenen Datenräume war außerdem genau ersichtlich, wer sich welches Dokument angesehen hatte. Falls nun ein potenzieller Kapitalgeber weiteres Interesse bekundete, konnte diesem in einem anderen Datenraum weiteres Material bereitgestellt werden. Die Zugriffsrechte lassen sich so je nach aktuellem Stand der Verhandlung individuell anpassen.
Die einfache Bedienbarkeit der Brainloop-Lösung war für BioNTech ein wichtiges Entscheidungskriterium. Nutzer benötigten nur ein einfaches Training und sind anschließend in der Lage, die Sicherheitskonzepte eigenverantwortlich zu verwalten und die benötigten Dokumente bereitzustellen. Da die Lösung browser-basiert arbeitet, konnte jeder Nutzer direkt und ohne aufwendige Installation loslegen.

Biontech lieferte einen der ersten mRNA-Impfstoffe gegen Covid-19 und wurde damit international bekannt.

Höchste Datensicherheit

Datenschutz und der Schutz von geistigem Eigentum haben für Pharmaunternehmen oberste Priorität. Die Brainloop-Lösung entspricht diesen Anforderungen optimal, da sie über alle notwendigen Zertifizierungen zur Sicherstellung des Daten- und Informationsschutzes verfügt und Daten ausschließlich in deutschen Rechenzentren gespeichert werden. Dank dieser Features erhält BioNTech eine sehr sichere und dennoch effiziente Datenraumlösung zum Teilen hochvertraulicher Information in der Pharmabranche.

Weitere Informationen unter:
www.brainloop.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.