Softwarebereitstellung und Automatisierung

Die TREND-REPORT-Redaktion sprach mit Hope Lynch von CloudBees über die schnelle und automatisierte Bereitstellung von Software.

Hope Lynch,
Technology Strategy Director, CloudBees

Welche waren die „bemerkenswertesten“ Ergebnisse im Kontext Ihrer Studie „Modernizing Software Delivery with End-to-End Automation, Orchestration and Collaboration“?

Angesichts der Bedeutung der Digitalisierung und der zentralen Rolle von Software für moderne Unternehmen ist es wirklich bemerkenswert, dass nur 27 Prozent der Befragten angaben, dass sie ein kontinuierliches Deployment mit Automatisierung vom „Commit“ ins Repository über Tests, Integration und Packaging bis zur finalen Version praktizieren. In dieser Hinsicht gibt es sicherlich noch eine Menge zu tun.

Das andere bemerkenswerte Ergebnis ist, dass nur 25 Prozent der Unternehmen ihre Governance-, Risiko- und Compliance-Fähigkeiten (GRC) für die Softwarebereitstellung als sehr ausgereift einstufen. Ganze 40 Prozent sehen ihre GRC-Fähigkeiten als nicht ausgereift an. Das bedeutet, dass diese Unternehmen potenziell sowohl Probleme mit der Sicherheit als auch mit der Einhaltung von Vorschriften bekommen.

Können Sie uns nochmals kurz den Zusammenhang zwischen Software-Bereitstellung bzw. Automatisierung der Bereitstellung und den Geschäftsergebnissen an einem konkreten Beispiel verdeutlichen?

Zunächst einmal muss man anerkennen, wie wichtig Software für heutige Unternehmen ist. Für fast alle Produkte fast aller Unternehmen spielt Software eine entscheidende Rolle. Bei jedem neuen Produkt oder Produktupdate müssen Software-Entwicklungsteams, Produktmanager, Marketing und Führungskräfte zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Entwickler verstehen, was benötigt wird, und dass alle Beteiligten über den Stand der Entwicklung informiert sind.

Andernfalls können z.B. Produktmanager nicht sicher sein, dass ihre Anforderungen erfüllt werden und das Marketing kann die Aktivitäten zur Produkteinführung nicht zuverlässig planen usw. Software-Delivery-Automation bietet eine zentrale Sicht auf den gesamten Prozess und sorgt für höchste Produktqualität durch gemeinsame Daten, universelle Erkenntnisse, verbundene Prozesse und die Zusammenarbeit aller Abteilungen und Teams.


„Wenn Sie noch nicht auf die Pandemie reagiert haben, indem Sie die Digitalisierung und die Automatisierung der Softwarebereitstellung vorangetrieben haben, ist jetzt die Zeit gekommen.“


Hope Lynch

Inwiefern haben es Unternehmen, die in ihrem gesamtheitlichen „digitalen Reifegrad“ weit voran geschritten sind, leichter, sich auch an neue Marktgegebenheiten anzupassen?

Für uns bedeutet „digitale Reife“, dass alle relevanten internen und nach außen gerichteten Prozesse einer Organisation digital und automatisiert sind. Die Studie zeigt, dass Unternehmen mit einem hohen Reifegrad mit größerer Wahrscheinlichkeit ein höheres Umsatzwachstum erzielen als ihre weniger reifen Kollegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit 15 Prozent oder mehr pro Jahr wachsen, ist dreimal so hoch.

Und sie sind viel besser in der Lage, sich an veränderte Marktbedingungen anzupassen: Organisationen mit hohem Reifegrad haben eine fast doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit wie Organisationen mit niedrigem Reifegrad, sich schnell an veränderte Bedingungen anzupassen, wie sie beispielsweise die Pandemie mit sich bringt. Wenn eine Organisation einen hohen digitalen Reifegrad hat, wird sie z.B. viel besser in der Lage sein, ihre Kundeninteraktion von offline auf online umzustellen und verlorene Offline-Umsätze durch Online-Umsätze zu ersetzen.

Was möchten Sie Unternehmen für den „Restart nach der Pandemie“ mit auf den Weg geben?


Wenn Sie noch nicht auf die Pandemie reagiert haben, indem Sie die Digitalisierung und die Automatisierung der Softwarebereitstellung vorangetrieben haben, ist jetzt die Zeit gekommen. Jeder Schritt, den Sie während der Pandemie in diese Richtung gemacht haben, hat Ihnen bereits geholfen, diese außergewöhnlichen Umstände zu bewältigen.

Aus dem gleichen Grund wird Ihre Organisation auch viel besser positioniert sein, alle künftigen Veränderungen und Herausforderungen zu bewältigen, einschließlich derer, die durch den Neustart nach der Pandemie entstehen.

Zur Studie

Die Studie „Modernizing Software Delivery with End-to-End Automation, Orchestration and Collaboration“ finden Sie unter folgenden Link:
https://www.cloudbees.com/c/forrester-research-studies-software-delivery

Aufmacherbild / Quelle / Lizenz
Photo by Glenn Carstens-Peters on Unsplash

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.