Anzeige


Sieben Wachstumschancen für nachhaltige Aktienanleger

Pieter van Diepen, Head of Impact & Sustainable Analyst Team, bei NN Investment Partners, analysiert für uns sieben Felder, mit denen Aktienanleger an Nachhaltigkeit partizipieren können.

  • Nachhaltig investieren: Qualitätsunternehmen mit nachhaltigen Lösungen und Verhaltensweisen identifizieren
  • Chancen stecken in allen Wertschöpfungsketten – Dekarbonisierung, Kreislaufwirtschaft bei Kunststoffen und Cybersicherheit
  • Aktuelle Entwicklungen beschleunigen nachhaltige Trends, z. B. Übergang zu erneuerbaren Energien

Hochwertige und dabei nachhaltige Unternehmen zu finden, die sich auf Dauer bewähren, ist kein schneller oder einfacher Prozess. Dekarbonisierung, Cybersicherheit und die Wiederverwertung von Kunststoffen sind Bereiche, die vor einigen Jahrzehnten noch in den Kinderschuhen steckten; heute stehen sie bei Investoren im Mittelpunkt des Interesses. Wie können Aktienanleger also die nachhaltigen Gewinner von morgen finden?

Die einfache Antwort ist: Man sucht nach Unternehmen, die eine starke, wettbewerbsfähige Marktposition mit der Fähigkeit verbinden, unabhängig von Konjunkturzyklen und geopolitischen Ereignissen langfristig nachhaltiges Wachstum und Rendite zu erzielen. Es ist jedoch keine einfache Aufgabe, Unternehmen ausfindig zu machen, die all diese Attribute aufweisen und gleichzeitig ein umweltfreundliches Verhalten an den Tag legen.

Der strenge Auswahlprozess von NN Investment Partners basiert auf einem breiten investierbaren Universum aus und grenzt es auf ein konzentriertes Portfolio von etwa 50 Unternehmen ein. Dies erfolgt durch Screening und Fundamentalanalyse auf Grundlage strenger ESG-Kriterien und einer Gesamtbetrachtung des Geschäftsmodells, der Wettbewerbsposition, der Finanzdaten und der Risiken eines Unternehmens.

Die aktuellen Ereignisse machen die Vorteile dieses Ansatzes deutlich. Unsere nachhaltigen Aktienstrategien, die in Unternehmen mit starker Preissetzungsmacht und überschaubaren Lieferkettenrisiken investieren, sind gut positioniert, um auch mit der steigenden Inflation umzugehen. Die geopolitische Lage in Europa und in anderen Teilen der Welt wirft ein Schlaglicht auf das Verhalten der Unternehmen, das von allen Stakeholdern zunehmend kritisch beäugt wird. Durch eine gründliche Analyse des Verhaltens und der Unternehmenskultur vor der jeweiligen Investition minimieren wir potenzielle Reputations- und Rechtsrisiken.

Pieter van Diepen sieht in der Wertschöpfungskette nahezu aller Branchen enorme Potenziale für nachhaltig ausgerichtete Anleger. Exemplarisch greift er sieben Branchen heraus.

Value-Chain-Ansatz

Im Auswahlprozess betrachtet NN IP eher die Wertschöpfungsketten als die Sektoren. Dies gibt unseren Analysten mehr Spielraum, potenzielle Wachstumschancen ausfindig zu machen und die Unternehmen zu identifizieren, die angesichts des grünen Wandels und der Schaffung einer integrativeren Wirtschaft am besten aufgestellt sind.

Die Wertschöpfungskette der Unternehmen, welche die Energiewende voranbringen, umfassen zum Beispiel die Hersteller von Solarmodulen und Windturbinen, Unternehmen, die das Stromnetz und die Ladestationen für Elektrofahrzeuge entwickeln, sowie Firmen, die an modernster Technologie zur Kohlenstoffabscheidung arbeiten. Viele von ihnen könnten bei einem traditionellen sektorbezogenen Ansatz übersehen werden.

Im Folgenden werden einige Wachstumstrends in sieben Wertschöpfungsketten vorgestellt, die von dem jeweils zuständigen Analystenteam ermittelt wurden. Wir beleuchten jeweils eine nachhaltige Lösung, bei der wir langfristiges Wachstumspotenzial sehen, das von aktuellen Ereignissen unbeeinflusst bleibt – oder in bestimmten Fällen sogar beschleunigt wird, wie etwa bei der Umstellung auf erneuerbare Energien.

Energiewende: Dekarbonisierung

Um die ehrgeizigen Klimaziele der Vereinten Nationen und des Pariser Abkommens zu erreichen, muss jedes Teilstück der Wertschöpfungskette seinen Beitrag leisten. Angesichts der Tatsache, dass 80 % des weltweiten Energieverbrauchs immer noch an fossile Brennstoffe geknüpft sind, ist der Ausbau der erneuerbaren Energien eindeutig notwendig. Die jüngsten Ereignisse haben zudem verdeutlicht, wie wichtig sie angesichts steigender Strompreise, wetterbedingter Ausfälle und der Abhängigkeit von russischen Öl- und Gaslieferungen für das Streben nach mehr Energieunabhängigkeit sind.

Stromquellen sind jedoch nur ein Teil der Lösung. Das Stromnetz muss aufgerüstet werden, um eine stärkere Elektrifizierung zu ermöglichen, und es wird ein umfangreiches Netzwerk von Ladestationen benötigt, um den Ausbau der Elektromobilität zu unterstützen. Die Einführung von grünem Wasserstoff und Technologien zur Kohlenstoffabscheidung werden eine wichtige Rolle bei der Dekarbonisierung energieintensiver Industrien wie Stahl und Zement spielen.

Erschwingliche Gesundheitsversorgung: klinische Forschungseinrichtungen

Der rasante Fortschritt im Gesundheitswesen und in der Medizintechnik vertieft unser Wissen und verbessert die Behandlungen. Die Förderung medizinischer Forschung ist auf einem historischen Höchststand. Dennoch ist die Identifizierung des Pharmaunternehmens, das die nächste bahnbrechende Erfindung hervorbringen wird, schwierig.

Klinische Forschungseinrichtungen, die für Pharma- und Biotech-Unternehmen forschen, sind interessant, weil sie eine Beteiligung an diesem schnell wachsenden Sektor ermöglichen, ohne riskante Wetten auf den Erfolg oder Misserfolg neuer Behandlungen und Technologien einzugehen. Durch Investitionen in physische und digitale Ressourcen und die Entwicklung von Fachwissen machen diese Unternehmen die klinische Forschung effizienter und tragen zum medizinischen Fortschritt bei.

Digitale Revolution: Cybersicherheit

Die Nachfrage nach Lösungen für Cybersicherheit war noch nie so groß wie heute. Cyberangriffe werden immer häufiger und intensiver. Gleichzeitig sind die Unternehmen anfälliger, da sie ihre Tätigkeiten in die Cloud verlagern und immer mehr Mitarbeiter außerhalb des Büros arbeiten, was zu dem sogenannten „Zero-Trust“-Sicherheitsmodell führt. Strengere Regularien wie die Allgemeine Datenschutzverordnung in Europa erhöhen das Reputationsrisiko für Unternehmen, die gehackt werden.

Es handelt sich um eine schnelllebige Branche, in der die Unternehmen immer wieder um einen Vorsprung gegenüber Angreifern kämpfen. Für Anbieter von Cybersicherheitslösungen treibt dieses schnelle Innovationstempo die Nachfrage an. Bei den Unternehmen dieser Branche lohnt es sich, ihre Erfolgsbilanz und ihre Ausgaben für Forschung und Entwicklung zu analysieren und die Produkte von Dritten bewerten zu lassen.

Umweltlösungen und Werkstoffe: Kunststoffrecycling

Die Verringerung von Kunststoffabfällen ist entscheidend für das Erreichen unserer Klimaziele, allerdings werden weltweit nur etwa 14 % bis 18 % des jährlich produzierten Kunststoffs recycelt. Die meisten Kunststoffprodukte werden verbrannt oder auf Mülldeponien entsorgt, was der Umwelt schadet. Ziel ist es, eine Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe zu schaffen, in der das Wachstum vom Verbrauch endlicher Ressourcen entkoppelt ist.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine Vielzahl von Lösungen erforderlich, z. B. chemisches und werkstoffliches Recycling. Auch die Entwicklung von Alternativen zu erdölbasierten Kunststoffen, wie z. B. biobasierte Kunststoffe aus erneuerbaren Ressourcen wie Mais und anderer Biomasse, wird notwendig sein. Für Investoren eröffnet die Entwicklung hin zu einer Kreislaufwirtschaft Chancen in dieser enorm wichtigen Wertschöpfungskette.

Verbrauchertrends: E-Commerce

Der Online-Handel gewinnt seit Jahren Marktanteile hinzu. Während der Pandemie stieg er sprunghaft an und hat das während der Lockdowns erreichte Niveau weitgehend gehalten. In Großbritannien macht E-Commerce fast 28 % des gesamten Einzelhandelsumsatzes aus, in den USA sind es etwas mehr als 13 %. Die wachsende Kaufkraft der Millennials wird diesen Trend vermutlich noch verstärken.

Zweiseitige E-Commerce-Plattformen spielen eine wichtige Rolle in diesem wachsenden Markt. Sie bieten vielen Menschen, die sonst vielleicht nicht die Möglichkeit gehabt hätten, ein Unternehmen zu gründen, einen einfachen und kostengünstigen Einstieg in die Selbständigkeit. Die Plattformen nehmen kreativen Unternehmern viele der typischen Eintrittsbarrieren und verschaffen ihnen Zugang zu Käufern in aller Welt.

Intelligente Fertigung und Dienstleistungen: Wärmepumpen

Gebäude verursachen weltweit fast 40 % aller Treibhausgasemissionen. Die Reduzierung dieser Emissionen ist entscheidend für die Begrenzung der globalen Erwärmung im Einklang mit dem Pariser Abkommen. Die beste Möglichkeit, dieses Ziel zu erreichen, besteht darin, den Energieverbrauch für Raumheizung und Warmwasserbereitung zu senken, der etwa die Hälfte des Energieverbrauchs eines Gebäudes ausmacht. Hier kommen Wärmepumpen ins Spiel.

Wärmepumpen senken den Energieverbrauch durch die Elektrifizierung des Heizens, wodurch Heizkessel und Öfen, die in der Regel fossile Brennstoffe verbrennen, überflüssig werden und eine bessere Energieeffizienz erreicht wird. Es handelt sich um eine einfache, ausgereifte Technologie. Der Wärmepumpenmarkt ist konzentriert, sodass Unternehmen mit Preissetzungsmacht und Marktführerschaft in ihrer Region geografischer Marktbeherrschung gut positioniert sind, um sich durchzusetzen.

Fintech und finanzielle Inklusion: ESG-Daten und -Analysen

Die Nachfrage nach ESG-Daten und -Analysen boomt. Es wird erwartet, dass sich der Markt mit diesen Daten bis 2025 auf einen weltweiten Umsatz von 5 Mrd. US-Dollar mehr als verdoppeln wird. Die ESG-Performance nimmt für die Entscheidung der Investoren seit Jahren an Bedeutung zu. Für börsennotierte Unternehmen ist die Offenlegung aufgrund immer strenger werdender Regularien zu einer Reputationsfrage geworden, die für die Kapitalbeschaffung sowie die Personalbeschaffung und -bindung entscheidend ist.

Während die Nachfrage stark zunimmt, befindet sich das Angebot an Daten und Analysen noch in einem frühen Entwicklungsstadium, was ein großes Potenzial für Investoren bietet. Die Konsolidierung der Branche führt auch zu Unternehmen mit größerer Preissetzungsmacht, Wettbewerbsvorteilen und einer breiteren Angebotspalette.

Langfristig nachhaltig investieren

Die Welt steckt in einer Phase extremer Ungewissheit: Klimawandel, die Corona-Pandemie, geopolitische Unruhen und wirtschaftliche Turbulenzen machen eine Prognose für die nächsten ein bis zwei Jahre äußerst schwierig. Auch die unmittelbaren Perspektiven nachhaltiger Aktienanlagen sind schwer einzuschätzen.

NN IP betrachtet nachhaltige Aktien nicht als kurzfristige Strategie. Wir konzentrieren uns auf die langfristige Performance – sowohl auf die Auswirkungen, die unsere Portfoliounternehmen auf die Umwelt und die Gesellschaft haben werden, als auch auf die Renditen, die sie für die Investoren erzielen werden.

Aus dieser Warte betrachtet, ist die Zukunft unserer nachhaltigen Aktienstrategien voller Chancen. Wir investieren in Unternehmen, die nachhaltige Lösungen in Bereichen wie ESG-Daten, Cybersicherheit und der Energiewende entwickeln, für die eine steigende Nachfrage erwartet wird. Dabei handelt es sich auch um erstklassige Unternehmen mit starken Fundamentaldaten. In Zeiten erhöhter Unsicherheit und Volatilität sind dies die Unternehmen, die relative Stabilität und attraktive Renditen bieten sollten.

Weitere Informationen unter:
www.nnip.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.