Neues Buch „Hacker“

„Hacker – Angriff auf unsere digitale Zivilisation“, Anonyme Autoren – sie bleiben anonym, um sich selbst vor Hackerangriffen zu schützen

Cover: Hacker – Angriff auf unsere digitale Zivilisation

Das neue Buch „Hacker – Angriff auf unsere digitale Zivilisation“ ist angesichts der weltweiten Angriffswelle auf Computersysteme seit Anfang des Jahres an Aktualität kaum zu überbieten. Auf 448 Seiten vermitteln die Autoren einen umfassenden Einblick in die internationale Hackerszene. Es werden die verschiedenen Angriffsformen mit ihren verheerenden Folgen detailliert aufgedeckt und erklärt. Das Spektrum beginnt bei den Anfängen des Telefonbetrugs bis zum heutigen Milliardengeschäft weltweit operierender Hackerbanden mit brandaktuellen Beispielen bis ins Jahr 2021 hinein.

Deutlich skizzieren die Autoren, wie unterschiedliche Entwicklungen von der digitalen Disruption und den staatlichen Datensilos über die kritischen Infrastrukturen, Kryptowährungen und die biometrische Erfassung der Menschheit bis hin zur Künstlichen Intelligenz zusammenhängen – und welches enorme Gefahrenpotenzial daraus erwächst. Die Angriffsflächen, die unsere Gesellschaft Datendieben, Internetverbrechern und Digitalterroristen bietet, nehmen täglich zu. Neben Cybergangstern sind digitale Söldner im Auftrag der Staaten im Netz unterwegs, um Unruhe zu stiften und demokratische Systeme zu unterwandern. Für die Geheimdienste ist der Cyberspace zu einem Tummelplatz geworden. Der Cyberkrieg ist längst in vollem Gange, stellen die Autoren fest. Ihre Schlussfolgerung: Hackerangriffe bis hin zur IT-Pandemie gehören zu den größten Gefahren für unsere Zivilisation und damit für jeden einzelnen von uns. 

Die Autoren bleiben anonym, weil sie, wie der Verlag schreibt, andernfalls befürchten müssten, dass ihre E-Mails entschlüsselt, ihre Webseiten manipuliert, ihre Konten gehackt, ihre digitalen Identitäten gestohlen und ihre Spuren im Internet verfolgt werden. Weit über die heutige Bedrohungslage hinausgehend entwerfen die Autoren eine Skizze über das Gefährdungs­potenzial der Zukunft. Die Erkenntnis ist erschreckend: Cyberkriminalität in allen Varianten wird zum Albtraum der digitalen Gesellschaft in den 2020er Jahren.

Zahlreiche konkrete Hinweise, wie man sich schützen kann sowie ein Lexikon der Cyberkriminalität runden das Buch ab.

Auszug Vorwort

…wichtig sind die Daten, die Hacker im Visier haben. Doch am allerwichtigsten sind Entwicklungen der digitalen Disruption, der Kryptowährungen, der Eroberung des Weltraums durch Datennetze, die „Versmartung“ unserer Umgebung, die fortschreitende Digitalisierung des Gesundheitswesens, das Internet der Dinge, die zunehmende Abhängigkeit unserer kritischen Infrastrukturen von Computern und Software, die Künstliche Intelligenz, die biometrische Vermessung der Menschheit, das atemberaubende Wachstum der Datensilos mit Dossiers über jeden von uns, die Doppelmoral der staatlichen Behörden und Regierungen, die uns vorgeblich schützen wollen, aber in vielen Fällen ihre eigenen Bürger und andere Staaten gleichermaßen ausspionieren.
Man muss das große Ganze betrachten, um die künftigen Gefahrenpotenziale der Entwicklungen zu verstehen, die vor uns liegen. Damit verbunden werden völlig neue Hackergenerationen auf uns zukommen – von Biohackern, die in unsere Körper eindringen, bis hin zu KI-Hackern, die uns mit Künstlicher Intelligenz und damit sozusagen mit Künstlicher Kriminalität ausrauben, manipulieren und missbrauchen werden.“

Informationen zum Buch:

„Hacker – Angriff auf unsere digitale Zivilisation“
Anonyme Autoren, 448 Seiten, ISBN 978-3-947818-23-5, DC Publishing

 Weitere Informationen: www.diplomatic-council.org/de 

Presseagentur: euromarcom public relations, E-Mail: team@euromarcom.de

Aufmachebild /Quelle / Lizenz
von Thank you for your support Donations welcome to support auf Pixabay

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.