Innovationen wollen finanziert werden

Mit professioneller Unterstützung und staatlichen Förderprogrammen die Digitalisierung von Mittelständlern ankurbeln.

von Eckhard Forst

Die digitale Transformation eröffnet Chancen für alle Branchen. Doch sie fordert vom Mittelstand hohe Investitionen. Eigen- und Fremdkapitallösungen von Förderbanken wie der NRW-Bank unterstützen dabei.

Mittelständische Unternehmen sind Jobmotor und Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Mit ihren Innovationen schaffen sie Wachstum und haben damit eine herausragende Position. Wer im weltweiten Wettbewerb weiterhin die Nase vorn haben möchte, bei dem müssen die Zeichen stets auf Innovation stehen. Dabei nimmt die digitale Transformation keine Branche oder Unternehmensgröße aus.

„Kein gutes Digitalisierungsvorhaben sollte an der Finanzierung scheitern“

Digitale Technologien sind zum innovativen Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg geworden. Durch sie lassen sich Geschäftsprozesse und Produktionsabläufe effizienter kontrollieren – Industrie 4.0 ist hier nur ein Stichwort –, individuelle Kundenwünsche kostengünstig und flexibel erfüllen und neue digitale Angebote entwickeln, die ein profitables Wachstum ermöglichen. Kunden lassen sich digital leichter finden und binden. Und nicht zuletzt unterstützt die Digitalisierung auch dabei, neue Fachkräfte zu finden, Mitarbeiter zu qualifizieren und ans Unternehmen zu binden.

Eine Studie der Rheinischen Fachhochschule in Köln aus dem Jahr 2018 hat den Zusammenhang zwischen Digitalisierung und Unternehmenserfolg anschaulich belegt. Demnach verbuchen Unternehmen mit einem hohen Digitalisierungsgrad durchschnittlich einen Gewinnzuwachs von knapp 20 Prozent. In 37 Prozent der Unternehmen…

 

Lesen Sie weiter! Dieser Beitrag stammt aus dem „Handbuch digitaler Mittelstand“.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.