Anzeige


Hybride Arbeitskultur und gelebte Werte

Frank Laskowski: „Für eine effiziente mobile Arbeit braucht es neben Regeln als Leitplanken vor allem gemeinsam gelebte Werte.“

Mit der Pandemie hat sich die Arbeitswelt rasant gewandelt. Mobiles Arbeiten ist Trend. Wie es der compeople AG erfolgreich gelungen ist, eine hybride Arbeitskultur aufzubauen, erläutert ihr Vorstand Frank Laskowski im Gespräch mit der TREND-REPORT-Redaktion.

Herr Laskowski, wie gestalten Sie mobiles Arbeiten in Ihrem Unternehmen?
Unsere Mitarbeitenden konnten schon vor der Pandemie einen Tag pro Woche mobil arbeiten. Hierfür stellten wir die IT-Infrastruktur bereit und statteten die Mitarbeitenden mit entsprechenden digitalen Kollaborations- und Austausch-Tools für ihr Firmen-Notebook aus. Als die Pandemie ausbrach, waren alle bereits mit digitaler Zusammenarbeit vertraut. Wir führten zügig neue Remote-Formate für den team- und firmenübergreifenden Austausch ein und setzten Weiterbildungen sowie den vierteljährlichen Mitarbeitertag online fort. Die einzelnen Projektteams arbeiteten remote mit unseren Kunden zusammen und organisierten für den persönlichen internen Austausch ihre eigenen Online-Treffen. Mobiles Ar­beiten wurde auf diese Weise zu etwas Selbstverständlichem. Die Mitarbeitenden wollten es gerne beibehalten. Daher beschlossen wir, dass die Führungskräfte gemeinsam mit ihrem jeweiligen Team selbst entscheiden sollen, in welchem Umfang sie die Arbeit mobil oder im Büro durchführen wollen. Voraussetzung ist, dass sie die Bedarfe unserer Kunden berücksichtigen.

Was ist aus Ihrer Sicht dafür erforderlich, dass mobiles Arbeiten gut funktioniert?
Hierfür braucht es neben Regeln als Leitplanken vor allem gemeinsam gelebte Werte, wie sie in unserer Unternehmenskultur verankert sind. Dazu gehören gegenseitiges Vertrauen, ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative und Offenheit gegenüber Neuem. Weiterhin haben eine wertschätzende Kommunikation mit starker Feedback-Kultur und Teamwork einen hohen Stellenwert bei compeople. Diese Werte bilden bei uns die Grundlage für eine zuverlässige und produktive Zusammenarbeit – ob von den compeople-Räumlichkeiten oder einer anderen Location aus.

Welche Rolle spielt die Firmenzen­trale bei compeople?
Für uns ist die Firmenzentrale ein Ort der persönlichen Begegnung und der Kollaboration. Entsprechend haben wir die compeople-Räumlichkeiten komplett neugestaltet. Unsere Mitarbeitenden können „Shared Desks“ in zahlreichen, mit modernster Technik ausgestat­teten Kollaborationsflächen, nutzen. Sie haben die Möglichkeit, sich mit Kolleginnen und Kollegen in einem der gemütlichen, mit Sofas und Sesseln eingerichteten Meeting-Bereiche, zu treffen oder in Ruhe-Zonen oder in ein Zweier-Büro zurückzuziehen. Diese neuen Räumlichkeiten kommen gut an: Unsere Mitarbeitenden führen so zum Beispiel Team-Meetings, Workshops oder interne Forschungsprojekte hier durch und treffen sich auch für Spieleabende. Für compeople bewährt sich damit der hy­bride Arbeitsplatzansatz, welcher den direkten Kontakt in der Firmenzentrale und die Flexibilität ortsunabhängigen Arbeitens fördert. Unsere Mitarbeitenden sind motiviert und produktiv, stärken die Innovationskraft und damit die Zukunftsfähigkeit der compeople AG im digitalen Zeitalter.

Weitere Informationen unter:
www.compeople.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.