Digitale Souveränität – Anwendungsmodernisierung auf Basis von Open Source

Autor: Volker Krause*

Der Autor Volker Krause ist Red Hat Sales Spezialist – Hybrid-Cloud-Infrastruktur bei Atos.

Die öffentliche Verwaltung steht vor wachsendenden Herausforderungen, um effizienter und effektiver zu arbeiten. Das Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen durch medienbruchfreie Prozesse innovative IT-Lösungen und IT-Services unter Berücksichtigung hoher Sicherheitsanforderungen bereitzustellen.

Um bei der Beschaffung und dem Einsatz von IT-Lösungen flexibler zu agieren, brauchen die Behörden einen unabhängigen Handlungsspielraum. Der Einsatz von Open-Source-Software in der öffentlichen Verwaltung ist ein wichtiger Schritt zu mehr digitaler Souveränität. Dadurch kann die Transformation von Verwaltungsprozessen hin zu digitalen Diensten unterstützt werden. Die Schnelligkeit und Agilität bei der Einführung neuer digitaler Dienste ist entscheidend, um den Nutzern der öffentlichen Verwaltungen bestmögliche Angebote zu bieten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entlasten. Die Nutzung von State-of-the-Art-Systemen und -Technologieplattformen schafft eine hohe Flexibilität und Skalierbarkeit für aktuelle und zukünftige Anforderungen sowie eine Kostenreduzierung durch Effizienzsteigerung, unter anderem durch einen verringerten Arbeitsaufwand.

Volker Krause, Atos, Red Hat Sales Spezialist – Hybrid-Cloud-Infrastruktur: „Gemeinsam mit unseren Experten, der Open-Source-Community und unseren Partnern helfen wir unseren Kunden bei der Modernisierung ihrer Anwendungen.“

Modernisierung des Handelsregisters durch den vermehrten Einsatz von Open-Source-Technologie

Als einheitliches Fachverfahren für alle 16 Bundesländer und mit EU-weiter Registerverknüpfung ist ein modularer serviceorientierter Ansatz notwendig. Der Aufbau einer übergreifenden Governance wird durch eine plattformunabhängige Anwendungssoftware erreicht.

Ein wesentlicher Bestandteil für die Anwendungsmodernisierung ist der Einsatz einer Kubernetes-basierten Container-Technologie. Die Nutzung einer Container-Plattform (beispielsweise Red Hat OpenShift) bietet Anwendern die Freiheit, sich mithilfe von Containerisierung zwischen verschiedenen Technologien zu bewegen, eine moderne Anwendungsentwicklung mit DevOps umzusetzen und Workloads überall laufen zu lassen. Darüber hinaus bieten die Open-Source-Subskription-Modelle Einsparpotenziale. Sie verbinden den Community-Gedanken mit professioneller Enterprise-Software. Außerdem werden die Flexibilität und Reaktionsfähigkeit bei der Umsetzung neuer Anforderungen in der Anwendungsentwicklung erhöht.

Die erfolgreiche Modernisierung des Handelsregisters erfordert umfassende architektonische Entscheidungen beim Einsatz von Open-Source-Komponenten:

  • In der Business-Schicht sind Java-Schnittstellen für jeden Service definiert und können eine oder mehrere Implementierungen aufweisen. Die Orchestrierung von Services erfolgt in der Laufzeit.
  • Das Angular-Framework wird zur optimalen Browserunterstützung sowie zur Nutzung von modularen und leichtgewichtigen Codes eingesetzt.
  • Die Handelsregister-Lösung interagiert mit verschiedenen Systemen unter Verwendung verschiedener Technologien (zum Beispiel SOAP- oder REST-Dienste). Über Property-Dateien oder JNDI kann die Laufzeitkonfiguration auf einfache Weise geändert werden.
  • Eine separate Security-Schicht ist für die Kommunikation mit der Benutzerrechteverwaltung verantwortlich. Dies ermöglicht einen einfachen Wechsel der zugrunde liegenden Autorisierung- und Authentifizierungsmechanismen, ohne die Server- oder Clientanwendung ändern zu müssen, zum Beispiel ein Wechsel zwischen SAFE, Active Directory oder LDAP.
  • Die feinkörnige REST-API zu den Servermodulen ermöglicht es, den durch das User-Interface orchestrierten Geschäftsablauf einfach zu ändern.
  • Durch die Verwendung einer Message Queue (RabbitMQ) ist die Anwendung nicht direkt von Nachbarsystemen abhängig. Damit kann die Anwendung ihren Teil des Anwendungsfalls jederzeit erfolgreich ausführen.
  • Als Such-Engine wird Elasticsearch eingesetzt. Dies verbessert die Suchperformance signifikant, und aufwändige Suchen beeinflussen nicht das Antwortverhalten der SQL-Datenbank.
  • Innerhalb der Fach- und Basismodule wird eine Rekombinierbarkeit durch den API-First-Ansatz ermöglicht. Dies wird durch den Einsatz des Tools Swagger erreicht. Dadurch wird eine saubere Trennung zwischen Front- und Backend erreicht, und Backend-Funktionalitäten stehen mehreren Frontend-Kontexten zur Verfügung.

Als Partner von Red Hat liefert Atos über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg – von der Konzeption über die Implementierung bis hin zum Betrieb von Open-Source-Lösungen. Durch die Nutzung von Open Source werden Abhängigkeiten von einzelnen großen Herstellern reduziert – das stärkt die digitale Souveränität.

* Der Autor Volker Krause ist Red Hat Sales Spezialist – Hybrid-Cloud-Infrastruktur bei Atos.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.