Page 27 - TREND REPORT Juni 2021
P. 27

TREND REPORT Juni 2021 | Handel mit Zukunft: Digital Marketing 27 sind die Erfolgsfaktoren von küchen- quelle. Dazu werden Online-Tools und die persönliche, kompetente Planung zu Hause eng miteinander verzahnt. Neue Absatzkanäle und Möglichkei- ten  nden sich im Sinne der digitalen Transformation. So gewinnt das  ema „Voice Commerce“ immer mehr an Be- deutung. Sprachsteuerung ist eben en vogue. Das Medium Audio verändert sich damit grundlegend: Content wird interaktiv und wächst von einer One- Way-Communication zu einem Dialog- Umfeld. Sprachgesteuerte Smart Spea- ker werden neben der reinen Audio- Content-Nutzung zu hohen Anteilen zur Informationsbescha ung genutzt. Eine weitere Möglichkeit für Handels- unternehmen, ihre Kundschaft zu ad- ressieren. Die technologische Basis die- ser Produkte ist wiederum die Fähigkeit von Software, menschliche Sprache im- mer besser zu verstehen. Darum wird es wichtig, an den Aufbau einer Audio- marke zu denken. Laut einer Studie von Capgemini werden im Jahr 2021 bereits 40 Prozent der Verbraucher:innen Sprachassisten- ten anstelle von Websites oder Apps nutzen. Markenverantwortliche stehen vor neuen Herausforderungen. War es bisher relevant, bei Google unter die ersten drei Suchergebnisse zu kommen, wird es jetzt auch wichtig, über Voice- Search au ndbar zu sein. War früher das bekannte Gesicht für die Marke wichtig, ist die passende Stimme in Zeiten von Siri, Alexa und Co. mindes- tens genauso wichtig. Achten Sie bei Ihren neuen Kampagnen auch auf „In- klusivität“. Der „Cultural Change“ zu mehr Diversität wird auch das Kaufver- halten beein ussen. Aus einer Studie von Accenture geht zum Beispiel her- vor, dass 29 Prozent der Kundschaft, keine Marken kaufen, die nicht genü- gend Wert auf Diversität legen. Unter- nehmen, die o en mit dem  ema um- gehen, können punkten. Nur eins bleibt zum Schluss: Auf allen Kanälen müssen zielgerichtete Marken-Kampagnen zutiefst darauf abgestimmt sein, warum sie existieren und wem sie dienen sollen. #Podcasts #VoiceCommerce #Handel Selbstständig mit Erfolg Wie eine starke Community den Di- rektvertrieb erfolgreich unterstützt, erläutert Mark von der Meden, Count- ry Director Herbalife Nutrition DACH. Herr von der Meden, Ihr Unterneh- men wächst in Deutschland seit mehr als 30 Quartalen kontinuier- lich. Was ist Ihr Geheimnis? Unseren wirtscha lichen Erfolg ver- danken wir ganz klar dem Engage- ment und Unternehmergeist unserer Berater, als selbstständige Vertriebs- teams von Herbalife Nutrition. Wir set- zen als Unternehmen alles daran, da- mit unsere Berater in Businessfragen bestmöglich unterstützt sind. Und da- bei sehen wir jeden Tag aufs Neue, mit wie viel Einsatz, wie viel Leidenscha  und auch Ideenreichtum zusammen- gearbeitet wird, um unseren „healthy active lifestyle“ in der Herbalife Nutrition Community zu stärken und zu fördern. Neben dieser wichtigen individuellen Beratungsleistung im Umgang mit den Kunden hil  es natürlich auch, dass wir mit dem Herbalife Nutrition Pro- duktportfolio den Nerv der Zeit tref- fen. Wir investieren enorm in Pro- duktqualität, die auch intensiv wissen- scha lich geprü  ist. Denn nur mit qualitativ hochwertigen Produkten, die den hohen Erwartungen der Kon- sumenten entsprechen, kann man wirtscha lichen Erfolg haben. Welche Vorteile bietet Ihr Geschä s- modell in Zeiten der Krise? Was Herbalife Nutrition – und vor allem unsere Berater – auszeichnet, ist die enorme Agilität im Business-Kontext. Jeder Berater entscheidet eigenstän- dig, wie er unternehmerisch vorgeht und wie er mit seinen Kunden inter- agiert. Dies ist ganz individuell und zeichnet die Berater-Kunden-Bezie- hung auch aus. Gerade die aktuelle Kri- se hat gezeigt, dass die wichtigen di- rekten Kundenbeziehungen durch die Lesen Sie hier weitere Fakten über das Vertriebs- modell. Kontaktbeschränkungen nicht verlo- ren gehen, sondern sehr schnell und ohne Verluste in die digitale Welt verla- gert werden können. Gerade unser Di- rektvertriebsmodell hat sich hier als extrem krisenfest erwiesen. Welche Rolle spielt die Herbalife- Community im Kontext Ihrer Unter- nehmenskultur? Unser gesamtes Geschä smodell ba- siert auf einem ganz zentralen Gedan- ken: Zusammen schaffen wir viel mehr als jeder Einzelne allein für sich. Zu- sammen stärken wir uns, motivieren uns und pushen uns gegenseitig, um unsere Ziele zu erreichen. Egal ob es darum geht, sich als Berater ein zusätz- liches Einkommen zu ermöglichen oder als Kunde am ganz individuellen Wohlbefinden oder an eigenen Fit- nesszielen zu arbeiten. Um diesen Community-Gedanken noch weiter zu stärken, bauen wir aktuell auch das Online-Angebot an Business-Gruppen, Fitness-Kursen, Abnehm-Challenges oder Kochshows immer weiter aus. Wie sieht der ideale Vertriebsmitar- beiter für Sie aus und welche Fähig- keiten sind erforderlich? Der Vertriebsprofi muss vor allem eines sein – krisenfest. Denn besonders in unsicheren Zeiten ist ein verlässlicher wirtscha licher Erfolg wichtig. Natür- lich ist der versierte Umgang mit digita- len Tools und sozialen Medien wichtig, aber erfolgreiche Vertriebler überzeu- gen auch in Zukun  vor allem durch soziale Kompetenz – bestenfalls natür- lich in Verbindung mit digitalen Skills. Durch die voranschreitende Digitalisie- rung wird die Selbstständigkeit immer flexibler, wodurch jedem die Chance gegeben wird, sich individuell unter- nehmerisch zu verwirklichen. Wie wird sich Ihrer Meinung nach das globale Bewusstsein für Lebensmit- tel im Kontext der nachhaltigen Ent- wicklung verändern? Die richtige und vor allem zeitgemäße Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebensstils. Dies rückt immer stärker ins Bewusstsein der Konsumenten. Die Regierungen haben das erkannt und konzentrieren sich zu- nehmend auf nachhaltige Landwirt- scha  – die „Vom Hof auf den Tisch“- Strategie der EU-Kommission als Teil des „Green Deal“ ist hierfür ein gutes Beispiel. Für uns ist das nicht neu. Herbalife Nutrition bietet weltweit seit über 40 Jahren Produkte auf Pflanzen- basis an. Ein besonderer Schwerpunkt unserer Produktentwicklung liegt ak- tuell auf dem verstärkten Einsatz von Pflanzenproteinen (z. B. in Kombinati- on von Quinoa, Leinsamen und Erb- senprotein) als Ergänzung bzw. Alter- native zum bekannten Sojaprotein. Welche Ziele wollen Sie in den nächs- ten Jahren erreichen? Abgesehen von den finanziellen Kenn- zahlen ist mir vor allem wichtig, die fal- schen Informationen rund um das Ge- schä smodell Direktvertrieb zu ent- krä en. Ich möchte aufzeigen, welche Möglichkeiten dieses Business bietet. Ob sich etwa jemand nur einen kleinen Nebenverdienst aufbauen möchte, durch den Verkauf der Produkte an Freunde, die eigenen Produkte refinanzieren will oder direkt mit Herbalife Nutrition eine eigene Selbstständigkeit aufbauen möchte: In der starken Herbalife Nutrition Gemeinscha , mit unseren innovati- ven Produkten und unserer Business- Kultur, ist extrem viel möglich. Das möchte ich in Zukun  noch transpa- renter darstellen. www.herbalife.de Mark von der Meden: „Der kon- taktintensive Direktvertrieb erweist sich als sehr robustes Geschä s- modell.“ 


































































































   24   25   26   27   28