Page 21 - TREND REPORT November 2019
P. 21

 TREND REPORT November 2019 | Immobilien mit Zukunft 21   transparenter der Markt, desto ratio- naler die Entscheidungen – und desto geringer das Risiko umfassender Im- mobilienblasen und der damit für die Gesellschaft einhergehenden negativen Folgen“, so Prof. Dr. Alexander von Erdely, CEO des Immobiliendienst- leisters in Deutschland. Er bemerkt, dass insbesondere „Beratungsleistun- gen hinsichtlich der Nachhaltigkeit von Immobilien immer stärker von der Branche nachgefragt werden.“ Digitalisierung und Nachhaltigkeit Kein Wunder, blickt man auf den CO2-Fußabdruck und die damit ver- bundenen Herausforderungen von Großstädten, die durch Smart-City- Transformationen digitaler, komfor- tabler und vor allem nachhaltiger wer- den wollen. 54 % der Weltbevölke- rung leben mittlerweile in Städten und sind für 70 % des weltweiten Energieverbrauchs zuständig, wie eine UN-Studie von 2015 belegt – Ten- denz steigend. 2050 soll der Anteil der städtischen Bevölkerung in Euro- pa und den USA deutlich über 80% liegen. Eine im letzten Jahr im Fach- magazin „Environmental Research Letters“ veröffentlichte Studie kommt zudem zum Schluss, dass allein die 100 urbanen Regionen mit dem größ- ten CO2-Fußabdruck für 18 % des ge- samten globalen Kohlendioxidaus- stoßes verantwortlich sind, darunter auch die Regionen um Köln (Rang 31) und Berlin (Rang 64). sein“, blickt er in die Zukunft. Durch smarte Sensoren lässt sich die Effizienz smarter Immobilien steigern, wodurch diese letzten Endes auch nachhaltiger bewirtschaftet werden. „Und der Nachhaltigkeit“, ist sich Kramer sicher, „gehört die Zukunft.“ „Das zuverlässige Messen und Sam- meln von Energieverbräuchen ist die wichtigste Grundlage für die Verbesse- rung der Energieeffizienz“, pflichtet Dr. Konrad Jerusalem, Geschäftsführer der Argentus GmbH, bei. Durch den Einsatz von Smart Metern lässt sich schon jetzt „ohne großen Aufwand ein effektives Energiemanagement aufset- zen, bei dem auf Basis der Ist-Werte Einsparpotenziale erkannt und Ein- sparziele definiert werden.“ Der Mit- gründer des führenden Betriebskos- tenmanagers für Immobilien erwartet, dass es „in absehbarer Zeit eine Vielzahl von technischen Möglichkeiten geben wird, den Betrieb von Immobilien deutlich effizienter zu gestalten. Wir gehen davon aus, dass mit der richtigen Strategie bis zu 30 Prozent der Energie- kosten eingespart werden können.“ Dabei sorgen Smart Meter nicht nur energetisch für mehr Effizienz, sondern bieten noch ein zusätzliches Wert- schöpfungspotenzial. „Die Tatsache, dass man Daten zentral gebündelt und auf Knopfdruck abrufen kann, spart extrem viel Zeit und Kosten“, führt Markus Reinert, Vorstandsvorsitzender der IC Immobilien Holding AG, in Trendbuch „Handbuch KI“ November 2019: Die TREND-REPORT- Redaktion schildert in ihrem neuen Open-Content-Werk – dem Handbuch „Künstliche Intelligenz“ – das Potenzial schlauer Algorithmen. Unterstützt von        Markus Reinert freut sich über Smart Metering: „Dass man Daten auf Knopfdruck abrufen kann, spart ex- trem viel Zeit und Kosten.“ Effizientere Gebäude – Smart Buil- dings – sind ein wichtiges Vehikel, um dieser negativen Entwicklung entgegen- zuwirken. „Digitalisierung sorgt für Ef- fizienz und Effizienz sorgt für Nachhal- tigkeit“, bringt es Jens Kramer, CEO der Promos consult und verantwortlich für die Digitalmarke easysquare, auf eine einfache Formel. Durch seine Di- gitalisierungsplattform für die Immo- bilienwirtschaft und die dazugehörige App-Familie können alle Beteiligten vernetzt und medienbruchfrei agieren. „Die Digitalisierung der Bewirtschaf- tungsprozesse wird von der Digitalisie- rung des Objektes nicht zu trennen einer Autorengemeinschaft aus Wis- senschaft und Wirtschaft präsentiert die Redaktion Anwendungsfälle und zeigt auf, wie der technologische Fort- schritt unsere Welt verändert. https://www.handbuch-ki.net https://handbuch-ai.de HANDBUCH KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Erfolgsfaktor KI Smarte Technologien für die Wirtschaft TREND REPORT www.handbuch-ki.net       Ab 25. November 2019 im Handel erhältlich    Apps für die Immobilienwirtschaft Mieter aus“, gibt Kramer ein lebhaftes Beispiel, „kein Nachtelefonieren, keine Papierberge, kein Zeitverlust.“ Bisher wurden die Apps vornehmlich bei gro- ßen Kunden eingeführt, wobei die Pro- zesse spezifisch an die Unternehmens- belange angepasst wurden. Ende 2019 soll ein nutzbarer Prototyp eingesetzt werden, der sich an den Kernprozes- sen kleinerer Unternehmen orien- tiert. „Somit können wir das gesamte Spektrum an Verwaltungen und Woh- nungseigentümern mit unserer App- Familie von easysquare abdecken.“ https://www.easysquare.com/ Jens Kramer, CEO der Promos con- sult und verantwortlich für die Digi- talmarke easysquare, beschreibt der TREND-REPORT-Redaktion die Vor- teile einer Digitalisierungsplattform für die Immobilienwirtschaft. Die Gebäudedigitalisierung ist ein kla- res Trendthema. Mess- und Automati- sierungstechnologien gewinnen an Bedeutung, wodurch sich für Immobi- lienverwalter beträchtliche Wert- schöpfungsketten eröffnen. easysquare nimmt diese Entwicklung auf. Die Cloud-Plattform vereinfacht immobilienwirtschaftliche Geschäfts- prozesse über Online-Portale und Apps für Objektmanager, Vermieter, Mieter, Interessenten und Dienstleister. „Teil der Grundidee ist, dass alle Betei- ligten miteinander papierlos kommuni- zieren“, erläutert Jens Kramer. Mit der Verwalter-App bspw. werden elektroni- sche Dokumente, regelmäßige Aufga- ben und Teams organisiert. „Durch unsere mobilen Lösungen wird jeder intuitiv zum Digital Native“, betont KramerdieeinfacheBedienbarkeit.Da- bei verbessert die Digitalisierung Pro- zesse, minimiert Fehlerquoten und ent- lastet Mitarbeiter. „Der Sachbearbeiter leitet einen Auftrag unkompliziert dem Handwerker zu, dieser macht in der App per Chat direkt einen Termin mit dem     Die easysquare-Apps eignen sich für diverse Devices und schaffen mobile Lösungen für die Immobilienwirtschaft.  Bildquelle / Lizenz: Promos Consulting Bildquelle / Lizenz: IC Immobilien Holding AG 


































































































   19   20   21   22   23