Page 2 - TREND REPORT November 2019
P. 2

 2 Editorial / Inhalt | November 2019 TREND REPORT Smart und nachhaltig ... Impressum Verlag und Redaktion: ayway media GmbH, Auguststraße 1, 53229 Bonn;Telefon: +4922853440475; Fax: +49 228 5344 2277; E- Mail: redaktion@trendreport.de; Internet: www.trendreport.de; Geschäftsführung und Chefredaktion: Bernhard Haselbauer (V. i. S. d. P.); Themen- und Projektleitung: Andreas Schnittker, Martina Bartlett-Mattis, Daniela Haselbauer, Andreas Fuhrich; Layout: Andreas Schnittker; Redaktion und Auto- ren: Bernhard Haselbauer, Andreas Fuhrich, Martina Bartlett-Mattis, Frank Romeike; Druck: DHVS – Druckhaus und Verlagsservice GmbH, Trier; Auflage: 126000 Exemplare / Trägermedium HANDELSBLATT / Gesamtaufla- ge: 74 000 Exemplare Print, 52 000 E-Paper. Eine unabhängige Publikation der ayway media GmbH. Interviews und Gastbeiträge sind lizenziert un- ter der CC BY-ND 4.0 DE. Alle weiteren Textin- halte stehen unter CC BY-SA 4.0 DE. Wir stellen damit alle Inhalte (soweit nicht anders gekenn- zeichnet) zur gewerblichen und privaten Nut- zung zur Verfügung. Sie können die Inhalte ko- pieren, verändern, teilen, solange Sie den Ur- heber nennen und auf diese Inhalte aufbauende Werke wieder unter derselben Lizenz zur Ver- fügung stellen. Sie müssen die Quelle www.trendreport.de nennen sowie die Na- men unserer Autoren. Sie dürfen: weitergeben – Weitergabe unter gleichen Be- dingungen 4.0 Deutschland (CC BY-SA 4.0 DE), teilen – das Material in jedwedem Format oder Medium vervielfältigen und weiterverbreiten, bearbeiten – das Material remixen, verändern und darauf aufbauen, und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell. Der Lizenzgeber kann diese Freiheiten nicht widerrufen, solan- ge Sie sich an die Lizenzbedingungen halten. Unter den folgenden Bedingungen: Namensnennung – Sie müssen angemessene Urheber- und Rechteangaben machen, einen Link zur Lizenz beifügen und angeben, ob Än- derungen vorgenommen wurden. Diese Anga- ben dürfen in jeder angemessenen Art und Wei- se gemacht werden, allerdings nicht so, dass der Eindruck entsteht, der Lizenzgeber unter- stütze gerade Sie oder Ihre Nutzung besonders. Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Wenn Sie das Material remixen, verändern oder an- derweitig direkt darauf aufbauen, dürfen Sie Ihre Beiträge nur unter derselben Lizenz wie das Original verbreiten. Interviews und Gastbeiträge – stehen unter der CC BY-ND-Textlizenz. Wenn Sie das Material re- mixen, verändern oder darauf anderweitig di- rekt aufbauen, dürfen Sie die bearbeitete Fas- sung des Materials nicht verbreiten. Hinweise: Es werden keine Garantien gegeben und auch keine Gewähr geleistet. Die Lizenz verschafft Ih- nen möglicherweise nicht alle Erlaubnisse, die Sie für die jeweilige Nutzung brauchen. Bildrech- te unterliegen gesonderten Urheberrechten. https://creativecommons.org/licenses/by- nd/4.0/deed.de https://creativecommons.org/licenses/by- sa/4.0/deed.de Liebe Leserinnen und Leser, um wettbewerbsfähig zu bleiben, brauchen wir ein Klima, das Innovationen beflügelt, damit aus Visionen Wirklichkeit wird. Welche Hindernisse der „Smarte Standort Deutsch- land“ hierzu überwinden muss und wie neue Technologien die Wirtschaft schon vorantreiben, lesen Sie in unserer Titel- reportage ab Seite 9. Im Kontext der Reportage widmen wir uns explizit ab Seite 16 dem Themenkomplex der „Smart Services“: Das IoT schaffe ein Meer an Daten, aus dem neue Möglichkeiten entspringen. Möglichkeiten, die auch helfen, die Herausforderungen der „Smart City“ zu bewältigen. Entscheidend für die Klima- und Verkehrswende auf beeng- tem Raum sind digitale Infrastrukturen und neue Konzepte (Seite 17). Neue Konzepte wiederum werden auch in der Arbeitswelt erprobt. Die Viertagewoche steht bei „New Work“ ebenso auf dem Prüfstand wie die orts- und zeitunabhängige Arbeit. Neue Technologien schaffen zwar Freiräume, schüren aber auch Ängste. Es gilt, das wichtige Gut Mitarbeiter bei aller Themen und Reportagen New Work 3 Neue Technologien und alte Mitarbeiter: Die Transformation beginnt im Kopf. Smarter Standort Deutschland 9 Deutsche Unternehmen auf der Überhol- spur, doch auf der Datenautobahn herrscht Tempolimit. Smart Services 16 Die Plattformökonomie stellt herkömmliche Geschäftsmodelle grundlegend infrage. Smart Cities 17 TREND REPORT können Sie mit und ohne App auf dem iPad, dem iPhone oder Android-Gerät lesen. Mit HTML5 profitieren Sie dabei von einer direkt im Betriebssystem integrierten Unterstützung. Weitere Vorteile: Sie benötigen keine Plug-ins, können Inhalte direkt mit Ihren Freunden in sozialen Netzwerken teilen oder sich Seiten ausdrucken. trendreport.de/ausgaben/ Konzepte für freie Straßen und saubere Luft sind ein Milliardengeschäft. Immobilien mit Zukunft 19 Smart Buildings für die Umwelt – Smart In- vestments für den Geldbeutel Risk & Compliance 2020 25 Risikomanagement: Die Disruption des Ge- schäftsmodells erkennen, ehe es zu spät ist. Technikeuphorie mitzunehmen, sonst gerät der Motor des Fortschritts nur allzu schnell ins Stocken. Wie dies gelingt, verrät unser Redakteur Andreas Fuhrich aus seinem Home- office heraus ab Seite 3. Technikeuphorie breitet sich auch in der Immobilienbranche aus. PropTechs bieten neue Services für „Immobilien mit Zukunft“ und helfen, den Geldbeutel und die Umwelt zu schonen. Die aufkeimende Rezession macht indes Immobilieninvestments zwar schwieriger, aber nicht unmöglich. Auch für Privatinvestoren gilt dabei, vor- sichtig agieren und genau hinschauen. 2,5 Billionen Euro suchen ab Seite 19 ein neues Zuhause. Branchenübergreifend verkomplizieren immer neue Gesetze den Geschäftsalltag, weswegen Frank Romeike sich zuletzt ab Seite 25 dem Thema „Risk & Compliance 2020“ widmet. Dabei beschreibt er nicht nur die mit neuen Regelungen ein- hergehenden Herausforderungen, sondern liefert auch Lö- sungsansätze und stellt Tools vor, um diesen zu begegnen. Ihre Redaktion E-Paper Bildquelle Lizenz Titelmotiv: Designed by macrovector_official / Freepik 


































































































   1   2   3   4   5