Page 5 - TREND REPORT Juni 2018
P. 5

TREND REPORT
Juni 2018 | KI & Automatisierung 5
ternehmen berät Finanzdienstleister    halten der Kunden resultiert“, erläutert
legt sein Unternehmen den Fokus auf die Auswertung von Maschinendaten, wo noch extremer Nachholbedarf be- steht. Laut einer IDC-Studie werden 45 Prozent aller Daten nicht genutzt. „Maschinen erzeugen enorme Daten- mengen, auf die die Mitarbeiter schnell reagieren müssen“, betont er. Analytik kann dabei auf die Datenebene gehen und strukturierte Daten für zusätzliche Erkenntnisse auswerten. „Ein Daten- managementsystem wie unseres kann Probleme Stunden bis Tage im Voraus erkennen. Die Analytik liefert Vorher- sagen Wochen oder sogar Monate im Voraus.“ Den e ektiven Nutzen ver- deutlicht Michael Kannellos mithilfe eines Beispiels: „Eine Firma entdeckte ein Windkraftanlagenproblem frühzei-
Termine
Data Leader Days 2018
Die zweitägige Fachkonferenz zu den Themen Digitalisierung, Big Data und künstliche Intelligenz findet am 14./15. November 2018 in Berlin statt. Die Data Leader Days sind das Entscheider- Event für die Datenwirtscha . Am 14. November 2018 lautet das Thema Commercial & Finance Data, am 15. November 2018 Industrial & Automoti- ve Data.
https://www.dataleaderdays.com/
DMEXCO 2018
Am 12. / 13. September 2018 öffnet die DMEXCO wieder ihre Tore in Köln. Ein ganzes Ökosystem aus Vorträgen inter- nationaler Speaker, Ausstellungen von Top-Brands und praxisorientierten Se- minaren erwartet die Besucher.
Potenzialanalyse KI
Die Fraunhofer-Allianz Big Data unterstützt Unterneh- men dabei, tragfähige Stra- tegien zur digitalen Trans-
formation zu entwickeln und umzusetzen. Mit dieser Analyse wird systematisch der aktuelle Stand bezüglich der Marktreife und der Einsatzpotenziale der KI-Tech- nologien auf dem deutschen und internationalen Markt erfasst.
https://trendreport.de/potenzial- analyse-ki
hinsichtlich des Einsatzes von Software- Robotern. „Damit erhält jeder Mitar- beiter einen virtuellen Baukasten, um die eigenen Tätigkeiten zu verbessern“, berichtet er. Geringe Kosten, hohe Pro- duktivität, mehr Qualität, bessere Com- pliance, schnelle Umsetzung und eben zufriedene Kunden sind die Folge.
Enormes Potenzial für den Einsatz im Unternehmen bietet auch Advanced Analytics, wie Clemens Frank, Mitglied der Geschäftsführung und verantwort- lich für die Ressorts IT Platforms und Innovation bei Verovis, am Beispiel des Cash Forecastings verdeutlicht. „Bei der Cash-in-Position existiert eine gewisse Unsicherheit, die aus dem Zahlungsver-
er das Problem. Durch die Daten inner- halb der ERP-Systeme können Advan- ced-Analytics-Methoden Muster des Zahlungsverhaltens der Kunden bzw. Kundengruppen erkennen. Beispiels- weise zahlt ein Kunde immer am ersten Donnerstag im Monat, da der Zah- lungslauf in dessen ERP-System ent- sprechend eingestellt ist. „Hat man sol- che Muster entdeckt“, führt Frank aus, „können konkrete Handlungsanwei- sungen für das Management der Ge- schäftsprozesse erzeugt werden.“
„Die gute Nachricht ist“, meint Michael Kanellos, Technologieanalyst bei OsiSoft, „dass Unternehmen den Wert von Analytics verstehen.“ Dabei
Freiraum für strategische HR-Arbeit
Gastbeitrag von Wieland Volkert, Country Manager Europe Central, PeopleDoc Germany GmbH
Die digitale Transformation hat deutlich größere Auswirkungen auf die Personalabteilungen, als dies viele HR-Manager derzeit ahnen oder wahrhaben wollen. Denn so- wohl Arbeitsziele und -inhalte als auch die eingesetzten Werkzeuge werden sich massiv verändern.
Schon jetzt ist klar, dass die HR künftig zu dem strategischen Erfolgsfaktor im Unternehmen wird. Grund ist der im- mer härtere „War for Talents“. Er führt dazu, dass Personalabteilungen intel- ligentere Strategien entwickeln müs- sen, um die Besten der Besten für das Unternehmen zu gewinnen. Zudem müssen sie durch perfekte Services und gezielte Mitarbeiterförderung die Leistungsträger langfristig binden. Und schließlich ist die HR dafür ver- antwortlich, eine Infrastruktur aufzu- bauen, die in Personalfragen maxi- male Flexibilität, Rechtssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit garantiert.
Eine Herkulesaufgabe! Zu meistern ist sie nur, wenn die HR von zeitfressen- den Routinearbeiten befreit wird und genug Freiräume für strategische Auf- gaben bekommt. Freiräume bedeuten aber nicht nur mehr Zeit, sondern auch die Chance, neue Ideen zu ent- wickeln und kreativ umzusetzen. Hier
kommt die Technik ins Spiel, denn ohne innovative, leistungsfähige und zukunftsgerichtete Personalmanage- mentlösungen entstehen diese Frei- räume nicht.
Doch was bedeutet innovativ, leis- tungsfähig und zukunftsgerichtet? Si- cher nicht, dass Personaldaten nur di- gital abgespeichert und von der HR genutzt werden können. Innovativ sind Lösungen, die den Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen und ihm eine Nutzererfahrung bieten, die er von Amazon & Co aus dem privaten Be- reich kennt. Leistungsfähig ist eine Software, die einfache digitale Work-  ows garantiert, mit denen die E zi- enz der HR gesteigert wird. Zukunfts- gerichtet sind cloudbasierte Systeme,
Gerade bei Onboarding-Pro- zessen rät Wieland Volkert zum Einsatz von RPA.
die ständig aktualisiert und mit neu- esten technologischen Features aus- gestattet werden.
Beispiel„Robotic Process Automation“ (RPA): Mithilfe textbasierter Dialog- systeme können Anwendungen mit- einander kommunizieren und Aktio- nen selbstständig ausführen. So ist es möglich, das Onboarding komplett zu automatisieren. Ein enormer E zienz- schub, bedenkt man, dass der Prozess bislang rund vier Wochen dauert. Ähnlich ist die Situation bei der Nach- bearbeitung von Performance-Ge- sprächen sowie bei der Erstellung von Beschäftigungsnachweisen. Auch die- se Arbeiten können von A wie Anlage des Dokuments bis Z wie Zustellung des Schreibens von RPA selbstständig erledigt werden.
Im Gegensatz zum Menschen sind RPA-Bots immer aktiv. Der Prozess startet sofort, wird anwendungsüber- greifend ausgeführt; Daten werden über mehrere Systeme hinweg aktua- lisiert. Nichts wird auf die lange Bank geschoben, schlampig ausgeführt oder vergessen. RPA-Bots bilden eine wichtige Grundlage zur Optimierung des maschinengestützten Lernens und für neue Anwendungen im Um- feld der künstlichen Intelligenz. Kurz- um: RPA ist für moderne Personalma- nagementlösungen unverzichtbar.
www.people-doc.de
https://dmexco.com/de/




































































   3   4   5   6   7