Datenanalyse im E-Commerce

Wie Händler weltweite Versandprozesse optimieren können

Insbesondere Onlinehändler, die über Grenzen hinweg liefern, bekommen die Auswirkungen der gestörten Lieferketten und stark gestiegenen Energiekosten aktuell zu spüren. Doch trotz Krisen ist es möglich, den Cross-Border-Versand zu optimieren und das Wachstum voranzutreiben. Hierbei hilft eine fundierte Analyse von Lieferketten, Auslastung und Leistungen.

Der E-Commerce-Sektor ist zum ersten Mal seit langem mit sinkenden Umsätzen konfrontiert. Denn die steigenden Lebenshaltungskosten zwingen aktuell viele Verbraucher zum Verzicht auf nicht benötigte Konsumprodukte. Onlinehändler, die dennoch expandieren und in neue Märkte vordringen möchten, können mit den richtigen Daten Schwachpunkte gezielt identifizieren und beheben. Durch die richtige Auswahl der Carrier und die Optimierung von Laufzeiten und Services lässt sich die Effizienz beim Versand entscheidend erhöhen.

Onlinehändler, die eine fundierte Auswertung von Zahlen, Daten und Fakten vornehmen, erhalten nicht nur wertvolle Einblicke in die Bedürfnisse der Kunden und die Customer Experience, sondern können gleichzeitig auch interne Geschäftsprozesse neu bewerten und aufbauen.


Über den Autor

Thomas Hagemann, Gründer und Co-CEO von Seven Senders

“Um mögliche Schwachstellen zu erkennen, sind datengestützte Erkenntnisse – beispielsweise zu Auslastung und Leistungsfähigkeit der Lieferungen – ein zentrales Instrument bei der Analyse.”


Überblick über komplexe Lieferketten behalten

Eine wichtige Rolle spielt die Lieferkette. Besonders komplexe Lieferketten, wie sie vor allem beim Cross-Border-Versand vorkommen, bieten viele Möglichkeiten für Optimierungsmaßnahmen. Da die Lieferketten von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst werden, ist für Onlinehändler jedoch die beste Lösung nicht immer gleich ersichtlich. Um mögliche Schwachstellen zu erkennen, sind datengestützte Erkenntnisse – beispielsweise zu Auslastung und Leistungsfähigkeit der Lieferungen – ein zentrales Instrument bei der Analyse. Eine interne Erfassung und Auswertung kann allerdings mit zusätzlichen Investitionen oder einem hohen Aufwand verbunden sein. Die Daten selbst zu analysieren ist daher für die meisten Onlinehändler keine realistische Option. Hier kommen Delivery-Plattformen wie Seven Senders ins Spiel: Sie bieten Onlinehändlern mittels benutzerdefinierter Dashboards und Berichte eine transparente Übersicht über die vollständige Lieferkette sowie über sämtliche Bestellungen und Sendungen. So können E-Tailer den gesamten Prozess kontinuierlich auf den Prüfstand stellen und die gewonnenen Ergebnisse für die Optimierung nutzen.

Flexibel und schnell auf Krisen reagieren

Die Krisen der vergangenen Jahre haben gezeigt, wie wichtig flexibles Handeln auch in schwierigen Situationen ist, um erfolgreich am Markt zu agieren und langfristig zu expandieren. Das gelingt Onlinehändlern, indem sie ihre Versandprozesse laufend analysieren. Denn nur so lassen sich Abweichungen zeitnah erkennen, was eine schnelle Reaktion und Anpassung möglich macht. Das gelingt jedoch nur mit einer guten Vorbereitung. Die Delivery-Plattform kann Onlinehändler hierbei mit einer gezielten Überwachung und Analyse der Prozesse unterstützen. Anhand täglicher Alerts haben E-Tailer beispielsweise die Möglichkeit, Unregelmäßigkeiten frühzeitig zu erkennen und umgehend Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Den richtigen Carrier gezielt auswählen

Last Mile Carrier haben einen großen Einfluss auf den gesamten Versandprozess. Onlinehändler sollten daher bei der Wahl des Anbieters sorgfältig vorgehen. Konkret bedeutet das zum Beispiel: Für internationale Lieferungen ist es sinnvoll, auf lokale Carrier in den unterschiedlichen Zielmärkten zu setzen. Sie kennen nicht nur die Bedürfnisse der Kunden im Zielland am besten – auch Laufzeiten, Zustellquote und Einhaltung der Lieferzeitvorgaben sind bei lokalen Carriern meist am effizientesten.

Onlinehändler, die bisher auf einen zentralen Anbieter gesetzt haben, sollten das Potenzial zur Prozessoptimierung nutzen. Bei der Auswahl der richtigen Partner lohnt sich ein ausführlicher Vergleich der Leistungen und Services. Das ist mit einem hohen zeitlichen Aufwand verbunden und bindet viele Ressourcen. Einfacher geht es hier mit der Delivery-Plattform: Sie liefert die notwendigen Daten und Onlinehändler können aus dem Netzwerk von über 100 europäischen Versandpartnern den optimalen Dienstleister für jedes Zielland wählen.


“Datenbasierte Versandoptimierung kann den klaren Wettbewerbsvorteil im hart umkämpften E-Commerce-Markt verschaffen.”


Umfrage untersucht Lieferpräferenzen im E-Commerce

Eine aktuelle Umfrage von Seven Senders und Appinio zu den Lieferpräferenzen 2022 in sieben europäischen Ländern zeigt: 45 Prozent der europäischen Verbraucher würden nicht mehr bei dem gleichen Anbieter bestellen, wenn sie mit dem Liefererlebnis unzufrieden waren. So ist es für viele beispielsweise enorm wichtig, dass sie ihre Pakete lückenlos nachverfolgen können. Auch hierfür benötigen Onlinehändler eine umfassende und komplette Erhebung sowie Analyse der relevanten Daten. Diese können nicht nur für die umfassende Kommunikation genutzt werden, sondern liefern gleichzeitig auch interessante Insights zu den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden. Mit der Delivery-Plattform erhalten E-Commerce-Anbieter beispielsweise einen detaillierten Überblick über Weg und Historie jeder Lieferung. So können sie ihre Kunden stets über den Lieferstatus ihres Pakets auf dem Laufenden halten. Die automatisierten und proaktiven Benachrichtigungen der Plattform entlasten auch den Kundendienst, da die Anfragen zum Versandstatus abnehmen.

Fazit

Wachstum ist heutzutage schwieriger denn je zu erreichen. Vor allem im E-Commerce weiten immer mehr Anbieter ihr Angebot auf das europäische Ausland aus und expandieren. Und besonders hierbei kann die datenbasierte Versandoptimierung den klaren Wettbewerbsvorteil im hart umkämpften E-Commerce-Markt verschaffen: Übersichtliche Auswertungen und Berichte bilden eine solide Grundlage für die richtigen Geschäftsentscheidungen. Im Mittelpunkt steht eine ausgewogene Kombination aus Zahlen, Fakten und Erfahrungen.