Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

Sie dürfen:

  • Bearbeiten — das Material remixen, verändern und darauf aufbauen
  • und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell

Der Lizenzgeber kann diese Freiheiten nicht widerrufen solange Sie sich an die Lizenzbedingungen halten.


Unter folgenden Bedingungen:

  • Namensnennung — Sie müssen , einen Link zur Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden. Diese Angaben dürfen in jeder angemessenen Art und Weise gemacht werden, allerdings nicht so, dass der Eindruck entsteht, der Lizenzgeber unterstütze gerade Sie oder Ihre Nutzung besonders.
  • Weitergabe unter gleichen Bedingungen — Wenn Sie das Material remixen, verändern oder anderweitig direkt darauf aufbauen, dürfen Sie Ihre Beiträge nur unter derselben Lizenz wie das Original verbreiten.
  • Keine weiteren Einschränkungen — Sie dürfen keine zusätzlichen Klauseln oder technische Verfahren einsetzen, die anderen rechtlich irgendetwas untersagen, was die Lizenz erlaubt.

Fünf Beispiele, wie die Cloud das Drucken in Unternehmen optimieren kann

/
Cloud First“ lautet die Devise vieler Unternehmen auf ihrem Weg durch die digitale Transformation. Cloud-Infrastrukturen wachsen daher rasant.

Plattformökonomie demokratisieren: Die leise Revolution über Blockchain

/
Die Plattformökonomie hat es in hoher Effizienz geschafft, einen zweiseitigen Markt zu kreieren. Amazon, Ebay, AirBnB und Uber bringen Anbieter und Nachfrager zusammen, in dem sie einen zentralen Marktplatz mit hoher Transparenz und reduzierten Transaktionskosten schaffen. Distributed Ledger Technologies (DTLs) wie die Blockchain "überspringen" nun diese Intermediäre.

Seelische Gesundheit im digitalen Zeitalter

/
Was Arbeitnehmer tun können, um Arbeitnehmer vor den gesundheitlichen Folgen von Stress in der Digitalisierung zu schützen.

Findet der Algorithmus Ihren Lieblingsplatz?

/
Ob Robo-Recruiting, automatisiertes Matching oder Sprach- und Videoanalyse – künstliche Intelligenz (KI) und digitale Tools sind im Recruiting derzeit in aller Munde. Viele Unternehmen experimentieren mit den neuen Möglichkeiten – stets mit dem Ziel, offene Stellen noch schneller, effizienter und passgenauer besetzen zu können.

Phoenix aus der Asche

/
Kaspar Hürlimann hatte keinen leichten Start, als er 2012 die Geschäftsführung der Keller Modell- und Formenbau AG übernahm. Das 1911 gegründete Schweizer Traditionsunternehmen schrieb rote Zahlen. Aber der gelernte Modellbauer, Maschinenbautechniker und Diplom-Wirtschaftstechniker krempelte die Ärmel hoch und die Ausrichtung des Unternehmens um.

Neue Initiative für die Baubranche

/
Mit Vernetzt Digital verkündete nun eine neue Initiative ihren Start, die es sich zum Ziel setzt, die Digitalisierung der Bauwirtschaft entlang des mehrstufigen Vertriebs voranzutreiben.

Digitalisierung: Faktor Mensch

/
Digitalisierung hat auch eine menschliche Seite – verkörpert durch die Innovatoren in den Unternehmen, die die Einführung digitaler Technologien vorantreiben.

Künstliche Intelligenz im B2B-Vertrieb - Hype oder echter Nutzen?

/
Wo ist künstliche Intelligenz heute schon erfolgreich im Einsatz? Und wie profitiert insbesondere der Vertrieb von intelligenten Anwendungen?

Voll vernetzt für mehr Transparenz und Effizienz

/
Sensorik bildet die Basis für das Internet der Dinge und Industrie 4.0.

Die Zukunft der Vermögensverwaltung ist digital

/
Wandel durch Technologie ist für Vermögensverwalter spätestens seit der Einführung digitaler Plattformen und Anwendungen sowie dem Aufkommen von Robo-Advisors eine Selbstverständlichkeit. Aktuell arbeitet die Finanzindustrie an der Implementierung künstlicher Intelligenz (KI) und ausgefeilter Analytik. Doch die Einführung dieser Technologien allein wird definitiv nicht ausreichen, um auch künftigen Erfolg zu garantieren.

New Work

/
New Work: KI, RPA und die Blockchain sorgen für Veränderungen. Fachkräfte für die zunehmend datengetriebene Arbeitswelt sind rar und ihre Bindung zum Unternehmen daher umso wichtiger.

Rechtzeitig nachrüsten, statt ungeplant ausfallen

/
Industrie-4.0-Case-Study: Nachrüstung eines bestehenden Maschinenparks mit IoT-fähigen Kontrolleinheiten

Digitales CRM: Verbesserung der Kundenansprache

/
In Lenas E-Mail-Postfach erscheint ein Angebot ihres Lieblingskleids, das sie für die Hochzeit ihrer Schwester haben möchte. Das Bekleidungsunternehmen weiß nichts von Lenas Schwester oder deren Hochzeit. Jedoch weiß es, dass Lena in den letzten Tagen auf verschiedenen Kanälen – Social Media, Apps oder Websites – nach dem Kleid suchte. Lena war öfters bereits im Kaufprozess; beendete diesen allerdings kurz vor der Bezahlung. Durch gesammelte Informationen kann das Unternehmen am Schluss ein passendes Angebot Lena unterbreiten, das sie annimmt. Wie ist eine derart personalisierte Ansprache möglich?

DSGVO: Bußgelder in Rekordhöhe aus UK und Frankreich

/
Unternehmen drohen bei Verstößen gegen die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Bußgelder in Millionenhöhe – bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des Jahresumsatzes. Die Verordnung gilt inzwischen seit über einem Jahr. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen: Wie sieht die Bußgeldpraxis der Datenschutzaufsichtsbehörden in Europa aus? Was sollten Unternehmen über die bisher ergangenen Sanktionen wissen und welche Lehren können sie daraus ziehen?

Agile Strategizing: enorme Kraft nach innen und nach außen

/
Im Rahmen unserer aktuellen TREND-REPORT-Ausgabe sprachen wir mit Eleonora Weistroffer und Jörg Faulstich, agile Coaches bei der ibo GmbH. In einem ausführlichen Hintergrundgespräch schildern beide, wie Agilität und Unternehmensstrategie zusammenwirken. Im besten Falle partizipiert das ganze Unternehmen und kann sich auf dem Weg zu einem zu erreichenden Unternehmensziel quasi in Echtzeit auf den Wettbewerb einstellen und ggf. neu ausrichten.

Die Vorteile eines intelligenten Wissensmanagements

/
Damit Unternehmen das Potenzial von Big Data effizient und nachhaltig zum eigenen Vorteil nutzen und den geänderten Markt- und Geschäftsbedingungen gerecht werden können, braucht es leistungsfähige Lösungen. Viele Unternehmen setzen dafür bereits sogenannte Insight Engines ein.

Keine digitale Transformation ohne (Weiter-)Bildung

/
Prof. Dr. Volker Gruhn, Vorstandsvorsitzender der adesso AG, erläutert im Gespräch mit der TREND-REPORT-Redaktion, wie es gelingen kann, mit der digitalen Transformation Schritt zu halten. Der Schlüssel liegt für ihn in den Mitarbeitern und in der Weiterbildung.

Wer hat zukünftig die Nase vorn?

/
Wer hat zukünftig die Nase vorn in Sachen Kryptowährung? Und warum überlassen Banken den FinTechs so bereitwillig das Feld? Karl im Brahm, CEO von Avaloq, kommentiert das Marktgeschehen.

Wie Künstliche Intelligenz die Unternehmenskommunikation verändert

/
Aufgeschlossenheit ist eine der wichtigsten Eigenschaften für Mitarbeiter in der Unternehmenskommunikation. Dennoch stehen viele von ihnen neuen Technologien wie etwa Automatisierung und Künstlicher Intelligenz sehr skeptisch gegenüber. Jeden Technologietrend zu bejubeln, wäre allerdings genauso falsch, wie ihn von vornherein kategorisch abzulehnen.

So unterstützt smarte Geschäftssoftware „Future Work“

/
Digitales Personalmanagement sowie zukunftsorientierte Technologien und Strategien wie Robotics oder Künstliche Intelligenz, zusammengefasst unter dem Begriff Future Work, stehen auf der Agenda von Personalmanagern aktuell ganz oben.

„Praktisch jedes Unternehmen hat Altanwendungen“

/
Nadine Riederer: Eine agile Vorgehensweise ist nicht nur mit…

Auf dem Weg zur Smart City

/
Wie die Digitalisierung helfen kann, die Stadt der Zukunft lebenswert zu machen.

Critical Event Management: Effiziente Kommunikation verhindert Katastrophen

/
Im Katastrophenfall ist schnelles Handeln oberstes Gebot. Nur dadurch lassen sich Schäden eindämmen und menschliche Tragödien verhindern. Critical-Event-Management-Systeme helfen dabei, den Ernstfall in den Griff zu kriegen.

Smart Services: Intelligent vernetzt

/
Smart Services leben von der intelligenten Bereitstellung physischer und digitaler Dienstleistungen sowie ihrer Verknüpfung. Klug ist es, die Vorteile der Plattformökonomie zu nutzen.

Recruiting-Strategie entwerfen statt Papierakten wälzen

/
Neue Technologien mit künstlicher Intelligenz (KI) sind in aller Munde – auch im HR-Bereich. Es wird etwa diskutiert, wie intelligente Tools beim Recruiting helfen können. In der Praxis sind allerdings die meisten Personalabteilungen längst nicht so weit.

IoT-Plattformen beschleunigen die Produktion

/
Existiert erst ein tragfähiges Geschäftsmodell, verkürzen offene Standards und Out-of-the-Box-Lösungen die Time-to-Market eines IoT-Projekts erheblich.

IoT Vendor Universe – die große Marktübersicht

/
IoT-Clouds konsolidieren sich, Edge Computing ist aber noch sehr fragmentiert. Mit dem Crisp Vendor Universe IoT wird einer der aufwendigsten Reports veröffentlicht, den Crisp Research in den letzten Jahren publiziert hat.

Intelligente Energienutzung durch digitale Plattformen

/
Bei der Energieinfrastruktur mit IoT-Technologien arbeiten

Eine offene Unternehmenskultur bindet Mitarbeiter

/
Entscheidend für das Wohlbefinden der Mitarbeiter ist der gelebte Alltag, der Umgang mit Konflikten, Ideen und Kritik, die Art der Kommunikation und der Grad der Transparenz. Nicht die offene Unternehmenskultur auf dem Papier.