Creative Commons Lizenzvertrag
Die Inhalte dieser Kategorie sind – wenn nicht anders angegeben – lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
Das bedeutet: es handelt sich um „Freie Inhalte“.

Das bedeutet, Sie dürfen Artikel in dieser Kategorie teilen, in eigene Werke einbetten, bearbeiten und vervielfältigen – auch kommerziell – solange

  • Sie die Quelle nennen (trendreport.de)
  • die Lizenz verlinken (siehe oben)
  • und die neuen Inhalte unter der selben Lizenz wieder verfügbar machen

In dieser Rubrik finden Sie freie Inhalte unserer Publikation, weiterführende Inhalte und Reportagen sowie Beiträge von Experten und Meinungsführern.

Unser Link-Verzeichnis für freie Inhalte finden Sie hier.

Unsere Reportagen können Sie hier gesondert aufrufen.

IT-Sicherheit: Was haben wir 2020 zu erwarten

/
Adenike Cosgrove, Cybersecurity Strategist bei Proofpoint hat für TREND REPORT sechs Themenfelder ausgemacht, die aus Ihrer Sicht in den kommenden Monaten auf jeden Fall große Beachtung finden sollten.

New Work: Arbeitswelt der Zukunft

/
New Work: KI, RPA und die Blockchain sorgen für Veränderungen. Fachkräfte für die zunehmend datengetriebene Arbeitswelt sind rar und ihre Bindung zum Unternehmen daher umso wichtiger.

Kundendaten: Laissez-faire nicht nachvollziehbar

/
Gleichwohl ein stärkeres Bewusstsein für den Datenschutz vorhanden…

Das Jahr 2020

/
Der Beginn eines Jahres ist immer auch der Versuch, zu antizipieren,…

Wie Microjourneys der Kundenansprache Empathie beibringen

/
Wollen Unternehmen ihre Kunden begeistern und an sich binden, müssen sie sich ihnen gegenüber empathisch zeigen. Ihr Ziel sollte es sein, ein Verständnis für die konkreten Bedürfnisse der Kunden in den einzelnen Situationen zu entwickeln und diese Bedürfnisse gezielt zu erfüllen.

Digitale Autonomie in der Cloud

/
Autonomie ist ein hohes Gut – und im aktuellen digitalen Zeitalter gilt dies noch viel mehr für digitale Autonomie. In der Diskussion um dieses Thema im Geschäftsalltag steht meistens der Gedanke im Zentrum, dass Unternehmen die Kontrolle über ihre Daten und die ihrer Mitarbeiter sicherstellen müssen.

Die Zeit der Prognosemodelle ist gekommen

/
Harald Esch erläutert in seinem Gastbeitrag, warum er die Zeit der Prognosemodelle für gekommen hält. Den Nutzen können Unternehmen bei intelligentem Einsatz nicht nur bei den Kosten sehen, sondern auch bei der Kundenzufriedenheit.

Offene Standards für das Internet of Things

/
Open Source spielt auch im IoT eine wichtige Rolle.   von Dr.…

KI in der Produktion

/
Grundsätzlich kann jede Maschine in irgendeiner Weise mit einer Form künstlicher Intelligenz bestückt werden, weswegen es gerade in den Maschinenparks der Produktionsstätten unzählige Möglichkeiten gibt. Der folgende Überblick an Beispielen bildet daher nur besonders für die Produktion spezifische oder relevante Möglichkeiten ab.

Multimodal mobil

/
Vernetzte Mobilität der Zukunft   von Klaas Mertens Geht…

App Security: Den Schulden ins Auge blicken

/
Einmal das Konto oder die Kreditkarte überzogen – alles nicht so schlimm. Doch wenn man nicht aufpasst, findet man sich schnell in der Schuldenfalle wieder. Ähnliches kann auch in der Anwendungssicherheit passieren. Wie aus kleinen Fehlern in Apps ernsthafte Sicherheitslücken werden können zeigt Julian Totzek-Hallhuber, Solution Architect bei Veracode. Außerdem erklärt er neue Methoden wie DevSecOps, die diesem Problem vorbeugen können.

„Machine Learning und Big Data sollten Teil der Standardausrüstung werden“

/
Die Redaktion sprach mit Evgeny Sorokin, SVP of Software Engineering…

KI bei Datenschutz und Compliance

/
Die „künstliche Intelligenz“ zählt zu den Top-Themen der digitalen Wirtschaft. Und ein Blick auf die kontroversen Diskussionen zeigt, dass das Thema voller Emotionen, Ängste und vor allem Halbwissen und Hoffnungen steckt. Viele der heute diskutierten Ängste resultieren primär aus Unwissenheit oder Halbwissen. Nur wenige „Experten“ haben tatsächlich schon einmal in die Werkzeugkiste der „künstlichen Intelligenz“ hineingeschaut oder gar Methoden angewendet.

Mehrschichtiger Schutz

/
KI spielt für IT-Security eine große Rolle – aber nicht die einzige.

Intelligent ERP

/
Steigende Kundenerwartungen, wachsender Innovationsdruck und schnelle Marktveränderungen veranlassen Unternehmen zur mathematischen Optimierung ihrer Funktionsbereiche. Im ERP-System integrierte intelligente Assistenten geben hierbei fundierte Handlungsempfehlungen und unterstützen bei komplexen Entscheidungen.

Antriebsfeder der Transformation

/
In der sich immer rasanter verändernden Welt entsteht Wachstum aus Transformation und Transformation beginnt bei den Menschen, die das Unternehmen ausmachen – den Mitarbeitern. Das HR-Management nimmt folglich eine zentrale strategische Rolle ein. Einige konkrete Beispiele sollen dabei das Potenzial künstlicher Intelligenz in der Personalabteilung verdeutlichen:

Machine Learning im Rechnungswesen

/
Tagtäglich gehen in Unternehmen unzählige Rechnungen ein. Diese zu sortieren, im ERP-System einzugeben, den entsprechenden Kostenstellen zuzuordnen, zu genehmigen und schließlich zu begleichen, schluckt kostbare Personalressourcen.

Buchhaltung der Zukunft

/
Wenn es etwas gibt, wofür künstliche Intelligenz prädestiniert ist, dann ist es wohl die Automatisierung und Beschleunigung von Arbeitsabläufen. Dabei kann sie nicht nur einfachste Routineaufgaben bewältigen, sondern auch Muster erkennen, Zusammenhänge identifizieren und entsprechend logische Schlussfolgerungen ableiten.

Rechtssicherheit und Effizienz durch KI

/
Schon heute erledigt künstliche Intelligenz spezifische Aufgaben im Rahmen der Rechtsberatung schneller und mit weniger Fehlern, als der Mensch es kann. Dieser Trend wird sich fortsetzen. Was dem Mandanten Kosten und Zeit spart, bietet auch dem Anwalt Chancen: Der Computer übernimmt langwierige und fehleranfällige Routine-Aufgaben, während der Jurist sich auf anspruchsvolle, wertschöpfende Tätigkeiten konzentriert.

Mobilität der Zukunft

/
Zukünftige Verkehrssysteme sind digitalisiert, vernetzt und…

Kein Internet of Things ohne offene Standards

/
Um unterschiedliche Systeme untereinander zu vernetzen, bedarf…

KI und die Medien

/
KI-Technologien führen zu einem vielschichtigen Wandel der Medienindustrie. Sie ermöglichen eine immer stärkere Personalisierung. Semantische KI-Systeme werden auch inhaltliche Arbeiten übernehmen. Mit wachsender Leistungsfähigkeit werden Maschinen Beiträge teilweise oder komplett produzieren können. Entscheidungen, die heute noch erfahrene Mitarbeiter treffen, lassen sich an lernfähige Maschinen delegieren.

KI-Anwendungen für Big Data & Analytics

/
Warum eine neutrale Infrastruktur für einen sicheren Datenaustausch entscheidend ist

KI in der Landwirtschaft

/
Aufbruch in eine neue Landwirtschafts- und Agrarwelt

KI und die Public Cloud

/
Neue cloudbasierte KI-Services wie Machine Learning lassen innovative Geschäftsmodelle und Produkte entstehen und Rechenzentren liefern dafür die nötige Rechenleistung.

Software plant den Produktionstakt

/
roduktionsmittel und Bauteile untereinander vernetzen, sodass sich Produktionsprozesse aufgrund der analysierten Daten eigenständig optimieren lassen, dies ist eine gängige Defini-tion von Industrie 4.0. Die bislang produktzentrierte Fertigung wird dabei durch eine flexible, auftragsbasierte Produktionsweise ersetzt. Produktionssysteme organisieren sich abhängig von kundenindividuellen Anforderungen autonom.

Gewissenhafte Weiterentwicklung der digitalen Vernetzung

/
Die TREND-REPORT-Redaktion sprach mit Frau Prof. Dr.-Ing. Ina Schieferdecker, Leiterin des Fraunhofer-Institutes für Offene Kommunikati­onssysteme (FOKUS) und Gründungsdirektorin des Weizenbaum-Instituts, über Chancen, Risiken und Ethik im Kontext neuer Technologien und der digitalen Transformation.