Page 3 - TREND REPORT Juni 2019
P. 3

TREND REPORT Juni 2019 | Security Intelligence 3 diese Repor- Security Intelligence Während Sie tage lesen, Die erfolgreiche Etablierung der Society 5.0 hängt maßgeb- lich von der gesellschaftlichen Akzeptanz ab. Das Vertrauen der Nutzer in die bereitgestellten Produkte, Lösungen und Services ist dafür unerlässlich. von Bernhard Haselbauer b.haselbauer@trendreport.de versuchen wahrschein- lich Angreifer mal wieder die Verteidi- gungsmaßnahmen Ihres Unterneh- mens auszuhebeln. Der Cyberkrieg ist voll entbrannt und Staaten verwandeln das Internet in ein Schlachtfeld. An- gri e auf Bundesministerien sind an der Tagesordnung. Hacker und Ge- heimdienste bedrohen kritische Infra- struktur und Atomreaktoren. Dabei nutzen sie immer ausgefeiltere Metho- den, um sich auch Zugang zu Unter- nehmen zu verscha en. Haben Sie den nötigen Einblick, um sie aufzuhalten? In diesem Kontext schreitet zudem die Vernetzung ständig voran. Leider kommt dabei das eigene Know How und unser Sicherheitsbewusstsein nicht mehr mit. Trotzdem ist es unab- dingbar das eigene Netzwerk in den Gri  zu bekommen.                                       Zum Beispiel bedeutet Security Intelligence die Erfassung, Bewertung und Reaktion auf Daten, die im Netz- werk eines Unternehmens erzeugt wer- den, das potenziellen Sicherheitsbedro- hungen in Echtzeit ausgesetzt ist. Heu- te reichen Virenschutz und die Firewall leider nicht mehr aus. Die Fähigkeit, zu verstehen, was derzeit im gesamten Netzwerk passiert, ist entscheidend für die Identi zierung von Bedrohungen. Es reicht nicht aus, nur Protokollsätze einsehen zu können, wenn es um Zero-             Höchste Sicherheit im IoT die wir in den vergangenen fast 100 Jahren immer weiter perfektioniert haben und die heute ein einzigarti- ges Alleinstellungsmerkmal im IoT- Markt darstellt.“ Prognosen gehen davon aus, dass der Markt für IoT-Sicherheitstechno- logie bis 2030 auf ein Volumen von 30 Milliarden US-Dollar anwächst. Da aktuell dieser Markt noch schneller wächst als der von IoT-Geräten selbst, könnte dieser Wert sogar noch deut- lich übertro en werden. „Für uns ist IoT aber nicht nur ein Zukunfts- markt“, so Meise, „sondern bereits jetzt Tagesgeschäft mit unseren 200 000 Kunden.“ www.fp-francotyp.com Das Internet of Things (IoT) bietet Unternehmen ein enormes Potenzi- al für mehr E zienz, Wirtschaftlich- keit, Kundenservices und neue Ge- schäftsmodelle. Weltweit werden schon 2020 mehr als 28 Milliarden Geräte mit dem In- ternet der Dinge verbunden sein. Das sind 28 Milliarden Gelegenhei- ten für Datendiebstahl und Miss- brauch. Kein Wunder also, dass viele Unternehmen aufgrund von Sicher- heitsbedenken noch zögern. Diese Bedenken will Sven Meise, CDO von Francotyp-Postalia (FP), Ex- perte für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationspro- zesse, seinen Kunden gern nehmen. Das Unternehmen verfügt über IoT- Gateways für hochsichere Datenüber- tragung und bildet mit seinen Lösun- gen die gesamte IoT-Wertschöpfungs- kette ab. „Wir stellen mit unserer Technologie Hardware-Sicherheitsmo- dule bereit, die einen der höchsten ver- fügbaren Sicherheitsstandards erfül- len“, erläutert Meise. Die Module haben eine FIPS-140-2-Level-3-Zerti zierung und bieten damit Schutz vor Manipula- tion sowie die eindeutige Identi kation eines jeden Gerätes oder Sensors. „Un- ser Know-how basiert auf einer speziel- len technischen DNA aus Aktorik, Sen- sorik, Kryptogra e und Konnektivität, „Wir stellen Hardware-Sicherheits- module bereit, die einen der höchsten Sicherheitsstandards erfüllen“, erläutert Sven Meise. 


































































































   1   2   3   4   5